Tarifa

Tarifa
Art: stadt provinz: Cádiz
scroll left
1 / 6
  • Tarifa
  • Tarifa
  • Tarifa
  • Tarifa
  • Tarifa
  • Tarifa
scroll right
  1. 0/5 gastronomie
0 Personen haben diese Fremdenverkehrsressource bewertet
X

Für die Bewertung einer Fremdenverkehrsressource müssen Sie sich mit Ihrem Usernamen und Passwort identifizieren

click for loging or Register
Reisebegleitheft
X

You need to be logged in to add this content to your trip plan.

click for loging or Register

Geschichte

Südlichste Stadt Europas. Gegründet von den Römern im 1. Jahrhundert.

Innerhalb des Bezirks wurden wichtige archäologische Ausgrabungen gemacht, wie die Nekropole von Algarbes, die wichtigste Grabstelle der Bronzezeit in der Provinz.

Phönizier, Griechen und Karthager ließen sich auf der Isla de las Palomas nieder, doch erst unter den Römern erlangt sie ihre wahre Bedeutung in den Orten Julia Traducta -dem heutigen Tarifa-, Mellaria und Baelo Claudia -an den Stränden von Bolonia-.

Ihren Namen erhält sie von Tarif Ibn Malluk, Berberführer und Weggefährte von Tarik ben Zeyad, einem arabischem Heerführer, der Don Rodrigo in der Schlacht von La Janda (711) schlagen sollte. Die Jahre der maurischen Herrschaft hinterließen viele Spuren in der Stadt.

Der Ort wurde 1292 durch Sancho IV. von Kastilien, genannt "el Bravo" ('der Mutige'), eingenommen. Sancho unterstellte ihn Alonso Pérez de Guzmán, Herr über Niebla und Nebrija. 1294 wandte sich der Thronfolger Don Juan, Bruder des Königs Sancho, an König Mohamed II. von Granada um, in einem Akt des Verrats gegenüber der kastilischen Krone, Tarifa zurückzuerobern. Da die Einnahme der Festung nicht möglich war, griff der Thronfolger auf die List zurück, Guzmán mit der Ermordung dessen Sohnes zu bedrohen, den er zuvor entführt hatte, sollte dieser den Ort nicht übergeben. Die Antwort Guzmáns auf diese Drohung ging in die Geschichte ein: "Wenn ihr keinen Dolch habt, um ihn zu töten, nehmt meinen'. Für die Verteidigung der Stadt erhielt Alonso Pérez de Guzmán den Beinamen "el Bueno', der Gute.

Nach der Eroberung durch die Christen war es lange Zeit Grenzgebiet zum Königreich Granada und später, nach dem Fall des Nazarenenreiches, diente es zur Verteidigung der Küsten gegen die Berberpiraten sowie ab dem 18. Jahrhundert als Militärenklave gegen die englische Besetzung Gibraltars.

Innerhalb des Flamenco ist der Fandango von Tarifa, der "chacarrá', ein Begriff. Außerdem findet hier der nationale Folkmusikwettbewerb statt.

X
Login
Register

Log in with your account

Case sensitive, make sure caps lock is not enabled.
Case sensitive, make sure caps lock is not enabled.

Please log out or exit your browser when you're done.

If you have forgotten you access details, here for help

X

There are results found in the following travel websites.

Please click on them:

X

You are going to be redirected to an external url to finish the reservation process.

Please click the button below:

Text created automatically

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Dritten, um Ihnen ein besseres Benutzererlebnis zu bieten und um Ihnen Inhalte und Dienste anzubieten, die Sie basierend auf Ihren Navigationsgewohnheiten interessieren könnten.

Wenn Sie fortfahren, auf unserer Website zu surfen, gehen wir davon aus, dass Sie unsere Richtlinien zu Datenschutz und Cookies akzeptieren.