Baeza

Baeza
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Diese Stadt von antikem und illustrem Ursprung liegt in der geographischen Mitte der Provinz, nahe am Guadalquivir, in einer fruchtbaren Landschaft mit Gemüse- Obst-, Oliven- und Getreideanbau. Auf dem Gemeindegebiet befindet sich das Naturschutzgebiet der Laguna Grande, von großem ökologischen Reichtum und das größte der Provinz.

Ruhige, gelassene Stadt von eher kastilischem Aussehen und von unvergleichlicher Schönheit, die eine schwer zu übertreffende Konzentration an Architekturstilen in ihren Straßen beherbergt. Eine Stadt, in der sich die Renaissance in ihrem ganzen Glanz zeigt, die Antonio Machado als Inspiration diente und auf Schritt und Tritt unvergeßliche Ansichten bietet: Paläste und Kirchen, die sich mit weißen Häusern, Portalen, Säulengängen, Türmen, Plätzen und Brunnen abwechseln.

Eine Stadt zum Besuchen und Entspannen, aus der unter anderem die Plaza del Pópulo, das Rathaus, die Plaza de Santa Marí­a, die Kathedrale, der Palacio de Jabalquinto, die Puerta de Úbeda, die ehemalige Universität, der Palacio de la Majorada, das Franziskanerkloster, die Kirchen Santa Marí­a del Alcázar y San Andrés, Iglesia de la Santa Cruz und San Pablo sowie das Kloster Convento de la Encarnación herausragen.

Geschichte

Diese Stadt ist ein Schatz an kunsthistorischen Reichtümern. Ihre Besiedlung geht auf sehr frühe Zeiten zurück. Bei Ptolemäus wird sie unter den oretanischen Dörfern mit dem Namen Biatra erwähnt.

Bei den Westgoten hieß sie Biattiensis. Während der Zeit des al-Andalus wurde sie Biesa genannt und war die Hauptstadt eines Königreiches.

Die christliche Eroberung erfolgte im Jahre 1146 durch König Alfons VII. Dabei wurden ihr Sonderrechte gewährt.

Sie wurde 1158 von den Mauren zurückerobert und ging einige Male von den Arabern zu den Christen über und umgekehrt, bis sie im Jahre 1227 endgültig durch Ferdinand III. erobert wurde.

Im Jahre 1388 ging sie an die Krone über. Zwei Jahrhunderte danach zeichnete sie sich im Krieg um Granada aus.

Im 16. Jh. erfuhr sie dank ihrer Lage inmitten eines fruchtbaren Gebiets mit Obst- und Gemüsegärten, Getreidefeldern und Olivenhainen einen regen wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung.

San Juan de la Cruz hielt sich hier auf und vollendete seinen "Cántico espiritual" (Geistliches Loblied).

Während der Revolution der Comuneros ergreift sie Partei für die Aufständischen gegen den Kaiser.

Im Jahre 1810 geriet der General Castejón in der Nähe von Baeza beim Zusammenstoß mit den Truppen Napoleons während des Unabhängigkeitskrieges in Gefangenschaft.

Auf dem Gymnasium von Baeza wirkte Antonio Machado als Französischlehrer.

Namhafte Personen

Gaspar de Baeza, Jurist.
Juan Alaminos, Maler.
Custodia Romero, Flamenco-Tänzerin.
Ramos Pareja, Musikwissenschaftler.
Rodrigo Dí­az de Isla, Arzt.

Baeza
Municipio
Baeza
Das Wetter heute in Baeza
  • Max 11
  • Min 10
  • Max 51
  • Min 50
  • °C
  • °F
Baeza
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
48
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
769
Verlängerung (km 2 )
194
Einwohnerzahl
16012
Einwohnername
Baezanos
Postleitzahl
23440
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr

wir empfehlen