Cuevas del Almanzora

Cuevas del Almanzora
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Der Verwaltungsbezirk liegt im Nordosten der Provinz, in einem wichtigen Gebiet, dass die Geschichte hindurch sehr viele Kulturen und Reichtümer hat vorbeiziehen sehen. Die Landschaft setzt sich aus ariden, halbwüstenartigen mit Espartogras bedeckten Formationen zusammen, die ab und an von Gemüseanbaugebieten und grünen fruchtbaren Feldern unterbrochen werden.

Die privilegierte Lage und Küstennähe haben diesen Ort durch ihre gesamte Geschichte hindurch zu einem Wirtschafts- und Handelszentrum dieses Gebiets gemacht. Wenn wir nun den Glanz der Minenarbeit in der Sierra Almagrera hinzunehmen, so wird deutlich, dass wir uns in einer Stadt befinden, in deren Straßen sich sehr viel Geschichte und Herrschaften befinden, wie es die Burg, das Rathaus oder das Haus des Dichters Sotomayor belegen können.

Geschichte

Auf Grund der Lage und des landschaftlichen Reichtums wird es die gesamte Geschichte hindurch von vielen Kulturen besiedelt werden. Einige Jahrhunderte lang war es auch Razzia-Ziel der Berberpiraten.

Bis zum 19. Jahrhundert wurde es Cuevas del Marqués genannt und bezog sich damit auf die seit der Eroberung durch die Katholischen Könige Zugehörigkeit zur Markgrafschaft de Los Vélez. Mit dem Bleiabbau des 19. Jahrhunderts würde sie von den Franzosen "Villa Hermosa" genannt werden.

In diesem Bezirk gibt es einige Ortschaften, die einer Erwähnung würdig sind, wie z.B. Pozo de Esparto, wurde oft von nordafrikanischen Piraten heimgesucht, die sich hier mit Wasser versorgten. Villaricos, Bergminengebiet, in dem sich alte Eisen-, Silber- und Bleistollen finden. Hier befand sich auch die punisch-römische Stadt Baria. Auch hier ist das Dorf Palomares, berühmt für die Strände in dem Fall von drei US-Bomben im Jahre 1966.

In Villaricos richteten die Phönizier ab dem 7. Jahrhundert v.Chr. ein Handelszentrum ein, das für den Handel in diesem Gebiet dienen sollte. Dieser gleiche Ort sollte später von Römern und Karthagern besiedelt werden. Es würde das Grenzgebiet zweier römischen Provinzen sein, die Bética und die Tarraconense. Mit dem Fall des römischen Imperiums tauchen westgotische und byzantinische Siedlungen auf.

Doch es sollte während der Zeit des Al-Andalus sein, als man sich von der Küste und der Stollenarbeit abwendet und sich der Feldanbauentwicklung des Hinterlandes widmet und sich das Wasser des Flusses Almanzora zur Bewässerung der Felder zu Nutze macht. Die Bevölkerung, die sich hier ansiedelte war syrischen Ursprungs. Aus dieser Zeit stammt auch die Benutzung der Höhlen, die dem Ort den Namen geben sollten. Es stellte keine Schwierigkeit dar, sie in die Hügel, die sich in der Nähe des Flusses befanden, zu graben. Man glaubt, dass sie für eremitische Zwecke oder als Verstecke vor den zahlreichen christlichen Angriffen des benachbarten Königreiches Murcia verwendet wurden.

Die Katholischen Könige eroberten diesen Ort 1488 und übergaben es als Domäne dem ersten Marquis de los Vélez im Jahre 1503. Es würde zur Markgrafschaft de Los Vélez gehören bis zur Abschaffung der Herrschaftssysteme im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts. Die Ortschaft nahm aktiv am Alpujarra Krieg, 1568-1570, teil. Nach der Maurenvertreibung sollte die Wiederbevölkerung mit 200 Familien aus Murcia durchgeführt werden. Im 17. und 18. Jahrhundert stand die Bevölkerung unter der Herrschaft der Domäne und widmete sich hauptsächlich dem Ackerbau.

Mit der Entdeckung einer silberhaltigen Galenitader im Jahre 1838 kehrt die Stollenaktivität zurück. Dies würde für Cuevas de Almanzora die grösste wirtschaftliche und demographische Entwicklung bedeuten. 1910 gab es mehr als 26.000 Einwohner.

Gegenwärtig sieht Cuevas de Almanzora einer vielversprechenden touristischen Zukunft entgegen. Auch die Ackerbauproduktion wird sich stabilisieren und erhöhen, da der Bau des Stausees die Wasserversorgung des gesamten Gebiets garantieren wird.

Namhafte Personen

Yuder Pachá, maurischer Eroberer des Sudans.
Álvarez de Sotomayor, Dichter.
Diego Fernández Collado, Dichter und Journalist.
Gines Pérez, Kriegsheld.

Cuevas del Almanzora
Municipio
Cuevas del Almanzora
Das Wetter heute in Cuevas del Almanzora
  • Max 26
  • Min 15
  • Max 78
  • Min 59
  • °C
  • °F
Cuevas del Almanzora
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
97
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
88
Verlängerung (km 2 )
263
Einwohnerzahl
12596
Nichtjude
Cuevanos
Postleitzahl
04610
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr
Es gibt keine Ergebnisse zu zeigen

Welches Gebiet möchten Sie besuchen?

wir empfehlen