Estepona

Estepona
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Estepona, in einer privilegierten Enklave, fesselt seine Besucher in jeder seiner Ecken. Die renovierte Altstadt, eine der schönsten in Andalusien, bietet den Touristen die Möglichkeit, einen echten städtischen Garten zu genießen, den “Jardín de la Costa del Sol”.

Das Netz weißer Straßen, die mit farbenfrohen Blumentöpfen geschmückt sind, verleihen ihm seinen Charakter als andalusische Küstenstadt. Es bewahrt seine Bräuche und Traditionen und läßt sie in völliger Harmonie mit dem modernen und touristischen Aspekt koexistieren.

Geschichte

In ihre Geschichte mischen sich Phönizier, Römer und Araber.
Im 9. und 7. Jahrhundert v. Chr. erreichen die Phönizier unsere Küsten, gründen Siedlungen und leben zusammen mit den autochthonen Ortschaften.
Ende des 3. Jahrhunderts v. Chr. erobern die Römer, während der Kriege, die sie mit den Karthagern führen, die Iberische Halbinsel. Die wichtigste Siedlung der römischen Epoche befand sich am Flussgebiet des Flusses Guadalmansa, in dem sich heute Überreste einiger Thermen befinden, die zur römischen Stadt Salduba gehört haben können.
Anfang des 8. Jahrhunderts vollzieht sich die muslimische Eroberung. Es wird eine Festung gebaut: die Burg El Nicio und später, unter dem Kalifen Abderramán III, die Festung Estebbuna. Dieser Name behütet ein interessantes Geheimnis oder Rätsel, das bis heute nicht gelöst worden ist.
Im Jahre 1456 eroberten die Kriegsscharen vom kastilischen König Enrique IV (Heinrich) Estepona. Nach der Eroberung von Granada im Jahre 1492, lässt die strategische Lage von Estepona die Katholischen Könige den Entschluss treffen, die alte muslimische Burg wieder aufzubauen. Sie verstärken die Südflanke und erweitern die Festungsanlage, in dem sie eine weitere unabhängige Burg bauen, die Burg San Luis. Außerdem entstehen diverse Lärmfeuer-Türme, die dazu dienten vor Angriffen zu warnen und sich entlang der Küste Esteponas verteilten.
Im Schutz der Burg siedelten sich 30 Familien in Estepona an. Die heutige Stadt ist direkter Abkömmling dieser Burg, sie entwickelte sich anfangs im Schutz der Mauern und später als die Mauern nicht mehr nötig waren, wuchs die Stadt außerhalb der Mauern an und man nutzte die Steine für den Bau der neuen Häuser.
Im Jahre 1729 verlieh Felipe V dem Ort die Stadtrechte und erlöste sie dadurch von der Gerichtsbarkeit Marbellas.
Estepona
Municipio
Estepona
Das Wetter heute in Estepona
  • Max 16
  • Min 11
  • Max 60
  • Min 51
  • °C
  • °F
Estepona
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
83
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
21
Verlängerung (km 2 )
137
Einwohnerzahl
70000
Einwohnername
Esteponeros
Postleitzahl
29680
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr

Veranstaltungen

wir empfehlen