Igualeja

Igualeja
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Nähert man sich Igualeja über den Umweg, der auf der Höhe der Sierra de las Nieves liegt, von der Straße aus, die San Pedro de Alcántara mit Ronda verbindet, so wird dem Besucher die Möglichkeit geboten, eins der schönsten Panoramas des Valle des Genals zu betrachten. Und hier am Eingang der Ortschaft, entspringt der Fluss, der eine der schönsten Landschaften der andalusischen Geographie versorgt.

Eine weitere Singularität Igualejas ist, dass es zwischen der Legende und Tradition des wohltätigen Straßenräubers schwebt. Namen wie Zamarrita, Juan el Nene, Flores Arrocha und Pedro Flores, die alle in Igualeja geboren wurden, waren Straßenräuber oder auf der Flucht vor dem Gesetz, weil sie eine Bluttat begangen hatten. Sie werden alle von der legendenhaften Sicht als mythische Figuren angesehen, die die Unterdrückten vor der Knechtschaft der Mächtigen schützten.

Geschichte

Während der arabischen Herrschaft gehörte Igualeja zur Cora (arabische Provinz) von Takuranda.
Nach der Eroberung durch die Katholischen Könige ging der Ort in den Besitz des Infanten Don Juan über und unterstand der Gerichtsbarkeit Rondas. Nach seinem Tod gehörte das Städtchen zum Witwenteil seiner Frau, nach ihrem Tod ging es wieder in den Besitz der Krone bis es schließlich ein eigener Verwaltungsbezirk wurde.
Der Name geht anscheinend auf die Verteilung der Ländereien zurück. Als die Morisken endgültig vertrieben worden waren, verteilten die christlichen Siedler die Ländereuen unter sich auf, und zwar zu gleichen Teilen "por igual".
Igualeja
Municipio
Igualeja
Das Wetter heute in Igualeja
  • Max 22
  • Min 17
  • Max 71
  • Min 62
  • °C
  • °F
Igualeja
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
109
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
693
Verlängerung (km 2 )
44
Einwohnerzahl
930
Einwohnername
Igualejeños
Postleitzahl
29440
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr

wir empfehlen