Láujar de Andarax

Láujar de Andarax
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Der Verwaltungsbezirk liegt am Fuße der Sierra Nevada, gegenüber der Sierra de Gádor. Teil des Bezirks befindet sich im Naturschutzpark Parque Natural de Sierra Nevada, der aufgrund seines landschaftlichen, botanischen, faunischen und anthropologischen Reichtums ein wahres Naturparadies ist. Einige Landstriche werden für die Agrikultur genutzt. Es ist das einzige Gebiet der Provinz, das Weinreben anbaut. Doch das Charakteristische dieser Gegend ist das reichhaltige Wasservorkommen; abgesehen von den vielen Quellen entspringt hier der Fluss Andarax.

Die Ortschaft ist die Hauptstadt der Alpujarra Almerí­as, die Stolz zu diesem Gebiet gehört. Sie hat die architektonische und gastronomische Essenz sowie die Bräuche erhalten, die sie bekannt gemacht haben. Dadurch hat sie sich in einen Ort verwandelt, der geradezu ideal für den sogenannten ländlichen Tourismus ist. Die wundervolle Kirche Encarnación (Inkarnation) wird auch die Catedral de la Alpujarra genannt. Sie ist ein Mudejarbau mit barocken Vollendungen und außergewöhnlichen Dimensionen, die sich sehr gut erhalten haben.

Geschichte

Früher hieß der Ort einfach nur Andarax. Es präsentierte sich hier eine wunderschöne Landschaft voller Wälder und reichhaltig an Wasser aufgrund der hohen Niederschläge. Allein im Ort können bis zu 16 Brunnenquellen oder auch Wassertröge gefunden werden.

El Zagal, der letzte König von Almerí­a, verbrachte hier einige Zeit, nachdem Baza, Guadix und Almerí­a im Jahre 1489 kapitulierten. Auch Boabdil residierte hier eine Zeitlang als er Granada an die Katholischen Könige übergeben und dann verlassen musste. Später würde er endgültig nach Afrika zurückkehren.

Der erste Maurenaufstand von 1500 war für die Einwohner Laujars besonders dramatisch; sie versteckten sich in der Moschee, die angezündet wurde. Danach würde die gesamte muslimische Bevölkerung gezwungen werden, sich zum Christentum zu bekehren oder das Königreich zu verlassen.

In diesem Ort wurde Fernando de Válor, Aben Humeya, umgebracht, der zum König der Mauren auserwählt worden war. Die Mauren erhoben sich 1568. Auch der Neffe und Mörder, Aben Aboo, wohnte hier und war einer der Anführer des Maurenaufstandes. Zwei Jahre später würde der Aufstand durch Don Juan de Austria mit der Vertreibung der Mauren aus dem Königreich Granada unterdrückt werden. Dieses Städtchen würde wie viele andere entvölkert bleiben bis es einige Jahre später mit Einwohnern des Königreiches Granada wiederbevölkert wurde.

Heute befindet sich Laujar in einer guten Lage, dank der Entwicklungsprogramme, die in der Alpujarra von den verschiedenen Verwaltungen durchgeführt werden. Der ländliche Tourismus erfreut sich immer größerer Bedeutung und zieht damit die Agrarindustrie und den Handwerk an. All dieses bietet diesem Ort eine hoffnungsvolle Zukunft.

Namhafte Personen

Francisco Villaespesa Martí­n, Dichter.
Pedro Murillo Velarde, Jesuitenhistoriker.
Florentino Castañeda, Historiker.

Láujar de Andarax
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
69
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
918
Verlängerung (km 2 )
92
Einwohnerzahl
1784
Nichtjude
Laujareños
Postleitzahl
04470
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke

wir empfehlen