Cabo de Gata-Níjar

Cabo de Gata-Níjar
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Das einzigartige Klima, der vulkanische Ursprung des Bodens und die Vielfalt und Einzigartigkeit der Flora und Fauna, die das Ergebnis der Gegensätze zwischen Meer, Küste und Land sind, dies alles beschreibt ausgezeichnet den Geopark Cabo de Gata Níjar, das größte Naturschutzgebiet an der Mittelmeerküste.

Die Berge bilden wunderschöne Buchten an der 50 Kilometer langen Steilküste und dem im europäischen Mittelmeerraum am besten erhaltenen Küstengebiet. Stadtstrände wie die von San José und Aguamarga wechseln sich ab mit herrlichen Naturstränden wie Mónsul und Los Genoveses, verborgenen und fast unerreichbaren Buchten wie Carnaje und Enmedio oder spektakulären vulkanischen Klippen und Riffs wie Punta de los Muertos und Mesa Roldán. Hier sind großartige Beispiele von Dünenformationen zu finden, und zwar sowohl fossile Dünen mit weißem und grauem Sand wie San Felipe de los Escullos oder Las Amoladeras, als auch Wanderdünen, die Landzungen an der Küste und Lagunen im Inland sowie so wunderschöne Landschaften bilden, wie die Salinen von Cabo de Gata, ein außergewöhnliches, von Menschenhand geprägtes Gebiet für Vögel.

Fauna und Flora

In dem Naturschutzgebiet Cabo de Gata-Níjar sind über tausend exklusive Pflanzenarten zu finden, was die ganz spezielle botanische Besonderheit der Gegend unter Beweis stellt. Auf der unwirtlichen Ebene gibt es Oleaster, Zwergpalmen und glatte Baumschlingen, die sich an den zerklüfteten vulkanischen Hängen angesiedelt haben. Dichte Espartogras- und Rosmarinbestände findet man in den flacheren Bereichen sowie chinesische Datteln, Dornbüsche mit tiefen Wurzeln, die der Stabilisierung der Dünen dienen. Ausserdem gibt es eine bedeutende Population an Steppenvögeln wie Regenpfeifern und Haubenlerchen, die hier neben Greifvögeln und Stülpnasenottern heimisch sind. Doch mit Sicherheit sind die auffälligsten Bereiche in diesem Naturgebiet die Meeresgründe, die mit weiten Neptungraswiesen bewachsen sind und aussehen wie richtige Wälder unter Wasser, in denen eine vielfältige Fauna lebt. Dazu kommen die Salinen von Cabo de Gata, eine außergewöhnliche Gegend, die als Brutplatz, zur Überwinterung und als Raststelle für Wasservögel dient. Hier hat sich eine so emblematische Vogelart wie der Rosaflamingo angesiedelt, ebenso wie zahlreiche andere Stelzvogelarten. Weitere interessante Gebiete sind die nahegelegene Lagune Morales Rambla, wo man mehr als 80 Vogelarten beobachten kann, oder das Naturmonument Insel San Andrés vor den Stränden von Carboneras.
Naturräume
Naturpark
de
Lesen Sie mehr

Punkte des Interesses

Koordinaten nicht verfügbar
Cabo de Gata-Níjar
Kontakt Informationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke

Dienstleistungen und Infrastruktur

  • Botanischer Park
  • Fremdenverkehrsbüro
Segmente
Sport, Freizeit und vergnuegen, Sonne und Strand, Kultur, Natur
Art der Tätigkeit
Multi-Abenteuer, Wandern, Höhlenwandern, Kanusport, Geländewagen, Tauchen, Wasserski, Surfen, Orientierungslauf, Segeln, Bergsteigen, Mountainbike, Pferdesport, Klettern, Gleitschirmfluges, Kitesurfen
Qualitätsmarken
Europäische Charta für nachhaltigen Tourismus, -
Umwelteinheiten
Die Andalusische Mittelmeerküste
Deklarationsdatum
27 / 01 / 1988
Fläche (m2)
49512