Vélez-Málaga

Vélez-Málaga
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Als Hauptstadt der Axarquí­a ist es die größte und wichtigste Stadt des Gebiets, nicht nur wegen ihrer Geschichte, sonder auch wegen ihrer Kultur und ihres Reichtums. Der Großteil der Ländereien befindet sich im Flusstal und wird für den Ackerbau genutzt. Hier findet man Obstplantagen, Gemüsefelder, subtropische Obstplantagen, Zuckerrohr, usw.

Auch wenn ihre Anfänge sehr viel weiter zurückliegen, erlangte sie doch erst während der Maurenherrschaft Bedeutung als strategischer Ort und Reichtum. Die Entwicklung begrenzte sich auf die Zone, die als Villa bekannt ist, die alte Stadt, die heute die Puerta Real und die Puerta de Antequera bewahrt. Es sind auch noch zahlreiche interessante Plätze erhalten, wie die Kirche Santa Marí­a la Mayor, der Palacio Municipal, die Kirche San Juan Bautista, das Kloster San Francisco, usw. Von der alten Festung sind noch der Huldigungsturm und der Paño de la Muralla in guten Zustand erhalten.

An der Küste sind einige Orte und Städte entstanden, die sich früher der traditionellen Seetätigkeit oder dem Ackerbau widmeten. Heute sind es Touristenzentren, die ein interessantes Sonne- und Strandangebot haben: Benajarafe, Almayate, la Caleta de Vélez, Mezquitilla, Lagos und vor allem Torre del Mar, ein wunderschönes Städtchen, dass dem Besucher einen sehr guten Service und gepflegte und saubere Strände bietet.

Geschichte

Über die Gründung sind einige Legenden entstanden, die mit der Realität verwechselt werden. Einige situieren an diesen Ort Sexi, die Hauptstadt der antiken Sexitania, andere sind der Ansicht, dass die Entstehung auf Beluz, den libyschen Hércules, zurückgeht, der der Stadt den Namen gab.

Einer christliche Sage nach, war San Pedro an diesem Ort gewesen.

Die durch die realisierten Ausgrabungen bestätigten Daten, belegen dass Vélez schon während der Prähistorie bewohnt wurde.

In der Nähe der Mündung des Flusses Vélez wurden auf der Finca Los Toscanos die Mauern einer phönizischen Stadt und auf der Finca El Jardín und in der Noria Alta eine Nekropole gefunden.

Vélez musste während der Römerzeit eine bedeutende Stadt gewesen sein und nahm nach dem Fall des Imperiums die Bevölkerung auf, die die Küste verließ. Doch erst mit der Maurenherrschaft erlangte sie wirkliche Bedeutung.

Im 13. Jahrhundert erscheint die befestigte Stadt Vélez zusammen mit Comares und Bentomiz als eine der wichtigsten Städte der Provinz von Málaga. Ein Beleg dafür ist die Allianz, die der christliche König Fernando III, der Heilige, mit dem nasridischen König Al-Hamar schloss. Die Chroniken berichten, dass der Reisende Ibn Batuta (1304-1368) die Stadt Vélez als eine sehr wohlhabende Stadt beschreibt, die eine gutlaufenden Handel mit dem Königreich von Granada und anderen

Mittelmeerstädten hatte, der von ihrem Handelshafen Mariyya Balis -Atalaya de Vélez- (Torre del Mar) aus betrieben wurde.
Im April 1487 wurde sie von Truppen der Katholischen Könige erobert. Der Fall von Vélez-Málaga war der Auslöser für die spätere Kapitulation von Málaga.

Die Hafenstadt Torre del Mar wächst unter dem Schutz der Burg (von der noch Teil der Mauern erhalten sind) von Ruí López de Toledo, einem angesehenen Militär der kastilischen Truppen, der diese Militärenklave als Auszeichnung für seine Tätigkeit während der Eroberung von Vélez erhalten hatte.

Im 18. Jahrhundert findet vor der Küste von Vélez eine der bedeutendsten Seeschlachten (1704) des Erbfolgekrieges statt. Die französisch-spanische und die englische Flotte lieferten sich eine harte Schlacht, an der 146 Schiffe und 50000 Mann teilnahmen. Doch die Schlacht brachte keinem den endgültigen Sieg ein und endete mit dem Rückzug der Engländer und Holländer nach Gibraltar und der französisch-spanischen Flotte nach Málaga.

Ein weiteres historisches Ereignis, das in den Annalen der Stadt festgehalten wurde, fand während des Unabhängigkeitskrieges (1810-12) statt, als die napoleonischen Truppen die Mauern der Stadt in Schutt und Asche legen.
Auch diese Stadt und der dazugehörige Verwaltungsbezirk wurden am 25. Dezember 1884 vom Erdbeben erschüttert, der den Namen Terremoto de Andalucía erhielt und zahlreiche Sachschäden verursachte und Todesopfer beklagen ließ.

Ein neuer Anstoß, der die Physiognomie von Vélez-Málaga, Torre del Mar und vom gesamten Verwaltungsbezirk sowie die Wirtschaft und die Lebensform der Einwohner vollständig umkrempeln würde, vollzog sich in den 60er Jahren der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als die progressive touristische Entwicklung diese Stadt in eine der herausragendsten des touristischen Mittelmeerpanoramas verwandelte.

Namhafte Personen

Federico E. Vahey y Alba, Justizminister.
Fray Rafael de Vélez, Erzbischof von Santiago de Compostela.
Fray Alonso de Santo Tomás, Bischof von Málaga.
Luis de Rute Ciner, Abgeordneter der Cortes.
Enrique Sánchez de León, Schauspieler.
Juan Breva, cantaor (Flamencosänger).
María Zambrano Alarcón, Schriftstellerin und Philosophin.
Antonio de Vélez, Maler.
Aurelio Anglada, Tenor.
Evaristo Guerra, Maler.

Vélez-Málaga
Municipio
Vélez-Málaga
Das Wetter heute in Vélez-Málaga
  • Max 19
  • Min 13
  • Max 66
  • Min 55
  • °C
  • °F
Vélez-Málaga
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
35
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
60
Verlängerung (km 2 )
158
Einwohnerzahl
74190
Nichtjude
Veleños
Postleitzahl
29700
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr
Es gibt keine Ergebnisse zu zeigen

Welches Gebiet möchten Sie besuchen?

Almayate
Benajarafe
Caleta de Vélez
Chilches
Lagos
Torre del Mar
Triana

wir empfehlen