Alosno

Alosno
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Bezirk im Andévalo, gehört zum Gerichtsbezirk von Valverde del Camino, dessen Landschaft aus dem Anbau von Getreide und Oliven gewidmeten Feldern besteht, außerdem Kork- und Steineichen.

Alosno ist ein Dorf der Landwirte, Schäfer und Minenarbeiter, das ein einzigartiges und unverwechselbares kulturelles Erbe hervorgebracht hat. Es gilt als die Wiege des Fandango de Huelva.

An interessanten Bauwerken bietet es die Wallkahrtskapelle Ermita del Señor de las Columnas und die Kirche Iglesia de Nuestra Señora de Gracia.

Geschichte

Bekannt seit langer Zeit, da sich in seinem Bezirk seit der Jahrtausendwende die Minen von Tharsis befanden. Neben römischen Überresten fand sich die Maske Máscara de Tharsis aus dem 7. Jahrhundert v.Chr.

Sowohl die Karthager wie auch die Römer handelten mit den hiesigen Metallen.

Während der westgotischen und der arabischen Epochen gab es keine Minenaktivitäten.

Durch die christliche Eroberung fiel es an die Grafschaft Niebla, bis yur Abschaffung des Herrschaftsrechtes im 19. Jahrhundert.

Namhafte Personen
Pedro Carrasco, Boxer und Industrieller.
Machado Núñez, Präsident der Republik Guatemala.
José Caballero, Maler, Bildhauer und Restaurator.
Die Brüder Toronjo, Flamencosänger.
Francisco Pepe, Flamencosänger.

Alosno
Municipio
Alosno
Das Wetter heute in Alosno
  • Max 18
  • Min 16
  • Max 64
  • Min 60
  • °C
  • °F
Alosno
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
43
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
183
Verlängerung (km 2 )
193
Einwohnerzahl
4381
Nichtjude
Alosneros
Postleitzahl
21520
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr

wir empfehlen