Jaén

Jaén
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Die Provinz Jaén bietet dem Besucher eine große geographische Vielfalt mit wunderschönen Naturlandschaften und eine große Anzahl an Dörfern und Städten mit beeindruckenden Baudenkmälern, die die Erinnerung an die Vergangenheit wach halten.

In der ausgedehnten beschaulichen Landschaft reichen die Olivenhaine bis an den Horizont. Und zwischen den Olivenbäumen und der üppigen Vegetation der Naturparks sind beeindruckende Beispiele der iberischen, gotischen, Renaissance- und Barockkunst zu finden: Kirchen, Kathedralen, Paläste und Burgen. Jaén, berühmt für die Qualität seines Olivenöls, ist ein traumhaftes Paradies im Süden der Despeñaperros-Schlucht.

Lage

Für den Reisenden, der aus dem Norden kommt, ist die Provinz Jaén das Tor Andalusiens. Sie befindet sich im Nordosten der autonomen Region und hier entspringt der Guadalquivir, in den Bergen zwischen der Sierra Morena und den Betischen Gebirgszügen. Sie erstreckt sich über 13.496,09 qm und grenzt im Norden an die Provinz Ciudad Real, im Westen an Córdoba, im Süden an Granada und im Osten an Albacete.

Die Hauptstadt der Provinz Jaén ist die gleichnamige Stadt.

Geschichte

Die Provinz Jaén hat schon seit der Antike eine bedeutende historische Rolle gespielt. Hier lassen sich wichtige Reste der Phönizier, Griechen und Karthager besichtigen. Die berühmte Schlacht von Navas de Tolosa im Jahr 1212 beendet fünf Jahrhunderte islamischer Herrschaft.

In den darauf folgenden Jahrhunderten entwickelt sich das Königreich Jaén zu einem bedeutenden strategischen Bollwerk an der Grenze zum islamischen Königreich Granada. Ab dem 16. Jh. erlebt die Provinz dann eine Periode des Niedergangs. Aber 1808 erhält sie ihre historische Hauptrolle zurück, als Napoleon in der Schlacht von Bailén besiegt wird.

Nach dem Spanischen Bürgerkrieg erlebt die Provinz einen erneuten Niedergang, der in den 60er Jahren ein Ende findet, als die Industrialisierung von Linares und La Carolina beginnt, die einen wirtschaftlichen Aufschwung für die gesamte Provinz mit sich bringt. Die kulturellen Hauptstädte Úbeda und Baeza und der Aufschwung der Olivenölindustrie lassen eine positive Entwicklung auch in der Zukunft erhoffen.

Landschaft

Das geographische Profil der Provinz Jaén, in der sich flache Anbaugebiete mit hügeligen Zonen und schroffen Gebirgszügen abwechseln, bietet dem Besucher Landschaften von beeindruckender Schönheit, deren Landwirtschaftsflächen zu zwei Dritteln von Olivenhainen bedeckt sind.

Die Gebirge bieten eine vielseitige, reichhaltige Tierwelt und eine üppige Mittelmeervegetation.

Jaén
Provinz
Jaén
Das Wetter heute in Jaén
  • Max 25
  • Min 23
  • Max 77
  • Min 73
  • °C
  • °F
de
Lesen Sie mehr
Es gibt keine Ergebnisse zu zeigen

Welche Gemeinde möchten Sie besuchen?

Arroyo del Ojanco
Albanchez de Mágina
Alcalá la Real
Alcaudete
Aldeaquemada
Andújar
Arjona
Arjonilla
Arquillos
Baeza
Bailén
Baños de la Encina
Beas de Segura
Bedmar y Garcíez
Begíjar
Bélmez de la Moraleda
Benatae
Cabra del Santo Cristo
Cambil
Campillo de Arenas
Canena
Carboneros
Cárcheles
Carolina, La
Castellar
Castillo de Locubín
Cazalilla
Cazorla
Chiclana de Segura
Chilluévar
Escañuela
Espelúy
Frailes
Fuensanta de Martos
Fuerte del Rey
Génave
Guardia de Jaén, La
Guarromán
Higuera de Calatrava
Hinojares
Hornos
Huelma
Huesa
Ibros
Iruela, La
Iznatoraf
Jabalquinto
Jaén
Jamilena
Jimena
Jódar
Lahiguera
Larva
Linares
Lopera
Lupión
Mancha Real
Marmolejo
Martos
Mengíbar
Montizón
Navas de San Juan
Noalejo
Orcera
Peal de Becerro
Pegalajar
Porcuna
Pozo Alcón
Puente de Génave
Puerta de Segura, La
Quesada
Rus
Sabiote
Santa Elena
Santiago de Calatrava
Santiago-Pontones
Santisteban del Puerto
Santo Tomé
Segura de la Sierra
Siles
Sorihuela del Guadalimar
Torreblascopedro
Torredelcampo
Torredonjimeno
Torreperogil
Torres
Torres de Albánchez
Úbeda
Valdepeñas de Jaén
Vilches
Villacarrillo
Villanueva de la Reina
Villanueva del Arzobispo
Villardompardo
Villares, Los
Villarrodrigo
Villatorres
Arbuniel
Bedmar
Arroyo Frío
Fontanar
Garcíez
Ribera Baja
Coto Ríos
Jabalcuz

Veranstaltungen