Berja

Berja
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Berja befindet sich in der Baja Alpujarra Almeriense, in einem breiten Tal, etwa 300 m hoch, umgeben von einer fruchtbaren Ebene mit Bergen, reichlich Wasser und gesegnet mit schönem Wetter. Aufgrund seiner Lage wird es als das natürliche Tor zu den Alpujarras angesehen, leicht von der Küste von Almeria von Westen her zugänglich.

Eine Theorie über die Herkunft des Begriffs Alpujarra übersetzt dieses Wort als “Die Unbezwingbare”: ein wilder, bergiger Landstrich, schwer zugänglich, dessen Isolation dazu geführt hat, dass einige der Traditionen der authentischsten Spanien erhalten geblieben sind, die im Zusammenhang mit der spektakulären Landschaft stehen, unter den höchsten Gipfel der Iberischen Halbinsel und dem warmen Mittelmeer. Ein scheinbar trockenes Land, das durch den Menschen durch die Bemühungen von Generationen geformt werden musste, bis es in einen Garten verwandelt wurde, dank des raffinierten Einsatzes von Wasser aus den mehr als 30 Brunnen und Quellen.

Dieser Reichtum an Wasser hat in der römischen und arabischen Zeit die Existenz von mehreren Weilern und Gehöften erlaubt. Das ist der Ursprung der kleinen Nachbarschaften Alcaudique, Beneji, Peñarrodada, Hirmes, Rio Chico, Rio Grande, Castala, Chiran und San Roque, obwohl die Mehrheit der Bevölkerung jetzt in Berja lebt, das sich im Zentrum des Tals befindet. Eine historische und strategische Drehscheibe für den Handel zwischen der Küste und dem Inland.

In Berja können wir alle Annehmlichkeiten einer modernen Stadt finden, darunter ein Fremdenverkehrsamt. Dies ist ohne Zweifel der beste Punkt, um den Besuch in der Gemeinde zu beginnen, weil, neben den kostenlosen Informationen über Berja und vor allem die ganze Region, es mitten im historischen Zentrim steht und eines der am besten erhaltenen Orte der Provinz ist. Bemerkenswert sind hier die Herrenhäuser und Paläste aus dem achtzehnten und neunzehnten Jahrhundert, dessen Pracht dank der Bleiminen in der Zeit entstand.

Die naturschutzzonen sind der Park Periurbano von Castala und die Bereiche der speziellen Erhaltung der Sierra de Gádor und des Río Adra. Darüber hinaus gibt es Bereiche mit hohem landschaftlichem Interesse rund um den Stausee Benínar, den Quellen von Marbella oder Hirmes. Eine privilegierte Natur, wo man wandern kann, Mountainbiken, Drachenfliegen, Klettern, Kanufahren und Reiten oder nur zu Fuß entlang dem rauschendem Wassers auf unserer Ruta de las Fuentes läuft.

So ist Berja, wo man römische Ruinen, Araber, Brunnen, Quellen, typisches Essen (vor allem die "Tapas", kostenlos zu jedem Getränk und vom Kunden gewählt) entdecken kann und ein großes historisches und religiöses Erbe geboten bekommt. Highlight ist das Santuario de la Virgen de Gádor (Heiligtum der Jungfrau von Gádor), unsere Schutzheilige, die im Jahr 2016 die päpstliche Krönung erhielt. Nicht zu vergessen die Freundlichkeit unserer Mitarbeiter und unsere Traditionen wie Ostern, die mit großer Leidenschaft gelebt werden.

Berja ist der ideale Ort die gesamte La Alpujarra kennen zu lernen, sowohl den Teil von- Almeria als auch den von Granada, und ist nur 15 Minuten vom Meer entfernt und liegt in einem der schönsten Berge von Spanien, ein Land der Kontraste, das niemanden gleichgültig lässt.

Berja, in der Alpujarra von Almeria, erwartet Sie - entdecken Sie es!

Geschichte

Berja, das höchstwahrscheinlich iberischen Ursprungs ist, entspricht zweifelsohne dem Vergium der römischen Provinz Baetica. Aus jener Epoche sind noch heute Reste des Amphitheaters von Villavieja in der Stadt präsent.

Nach den Römern, denen wir Kunstwerke verdanken wie den Altchristlichen Sarkophag in Alcaudique (zur Zeit wird er im Nationalen Archäologischen Museum ausgestellt), waren es die Araber, die 8 Jahrhunderte hier angesiedelt wurden und die Vega de Berja zu seinem größten Glanz führten, durch seine weltweit geschätzte Seide. Vielleicht ist das der Grund, warum sie die Stadt nicht verlassen wollten, wo nach einem arabischen Dichter "in jedem Haus ein Garten war".

Fast ein Jahrhundert nach der spanischen Eroberung, die hier 1489 stattfand, erhoben sich ihre Nachfolger in den bekannten "Blutweihnachten" (Navidades de Sangre) (Heiligabend 1568) und töteten fast alle Christen, die dieses Land bewohnten, wodurch der Krieg der Alpujarras begann, der den Verlauf unserer Geschichte hätte verändern können. Aus dieser turbulenten Periode des Konflikts ist als Zeugnis der einzige private Festungsturm der Alpujarra erhalten, der heute das Fremdenverkehrsbüro beherbergt und ein Museum über den Aufstand der Mauren. Hier in Berja war es, wo Aben Humeya seine Haupt-Niederlage erfuhr, nach einer blutigen Schlacht, die seine Truppen schwächte und den Krieg zu Gunsten der Christen beendete. Doch trotzdem war der Wiederstand der "Mauren" so groß, dass er erst durch den Oberbefehlshaber der königlichen Truppen gebrochen werden konnte, Don Juan de Austria, der den Krieg zu Ende brachte, nicht ohne die Hilfe der spanischen Elitetruppen, in jener Zeit die berühmten Tercios de Flandes.

Nach Jahrhunderten der Angriffe der Berber-Piraten von der Küste aus, die von den "Monfíes" Banditen aus den Bergen unterstützt wurden, musste bis zum Ende des 18. Jh. gewartet werden, damit Berja seine Herrlichkeit wiedererlangte, Dank der Bleivorkommen in der Sierra de Gádor. Es genügt zu sagen, dass während der europäischen industriellen Revolution der Weltmarktpreis von Blei abhängig von der Produktion in dieser Sierra geregelt wurde. Die Bevölkerung von Berja wuchs auf 30.000 Einwohner an und so bedeutsam war sie, dass sie im Jahre 1876 zur Stadt wurde.

Ein wunderschönes historisches Zentrum, in dem die Herrenhäuser besonders hervorstechen, die Plaza Porticada und die Iglesia de la Anunciación, die nach einem schweren Erdbeben wieder aufgebaut wurde, sind die Erinnerung an jene reichen Jahre für ein Bürgertum, das im 20. Jahrundert wieder anfing Tafeltrauben in alle Welt zu exportieren, insbesondere in den Norden Europas, was den unternehmerischen Geist zeigt, der uns auszeichnet. Derzeit ist der Anbau von Gemüse in Gewächshäusern unsere wirtschaftliche Stütze, qualitativ hochwertige Produkte mit erheblichen Wachstum der nachhaltigen Landwirtschaft.

Berja
Municipio
Berja
Das Wetter heute in Berja
  • Max 26
  • Min 18
  • Max 78
  • Min 64
  • °C
  • °F
Berja
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
52
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
335
Verlängerung (km 2 )
218
Einwohnerzahl
12372
Nichtjude
Virgitanos
Postleitzahl
04760
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr

wir empfehlen