Castilléjar

Castilléjar
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Am Ufer des Rí­o Guardal liegt Castilléjar, auf einem Gebiet, das reich ist an archäologischen Fundstätten aus der Vorgeschichte und der Kultur der iberischen Völker. Auf dem Gemeindegebiet befindet sich die iberische Nekropole von Castro de la Balunca, die aus dem 6. und 5. Jh. vor Christus stammt; in den Höhlen des Guardal wurden interessante Überreste aus dem Lebensraum des prähistorischen Menschen gefunden.

Geschichte

Diese Gegend war Schauplatz des Überlebenskampfes des prähistorischen Menschen, und aus jener Zeit fand man interessante Überreste auf den Plateaus und in den Höhlen nahe am Rí­o Guardal. In Castro de la Balunca sind Spuren von Ansiedlungen und Friedhöfen von bastetanischen Stämmen erhalten.
Der Ort wurde im Jahre 1488 durch die Katholischen Könige erobert und mit Zuwanderern aus dem Baskenland, Navarra und Aragón besiedelt. Er gehörte dem Haus der Alba.
Wie alle Dörfer und Städte dieser Gegend spielte er eine große Rolle während der Bürgerkriege von Granada nach dem Aufstand der Morisken, deren Niederwerfung in diesem Gebiet besonders grausam war.
Die Pfarrkirche wurde im Jahre 1657 auf den Überresten einer arabischen Moschee gebaut.
Castilléjar
Municipio
Castilléjar
Das Wetter heute in Castilléjar
  • Max 8
  • Min 7
  • Max 46
  • Min 44
  • °C
  • °F
Castilléjar
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
139
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
776
Verlängerung (km 2 )
131
Einwohnerzahl
2114
Nichtjude
Castillejaranos
Postleitzahl
18818
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr

wir empfehlen