REGIONES Y BLOQUES DE LA PLANTILLA

Chano Lobato

Chano Lobato

image_159828_jpeg_800x600_q85.jpg Chano Lobato Chano Lobato
Vollständiger Name
Juan Miguel Ramírez Sarabia
Geburtsdatum
07 Dez 1927
Geburtsort
Cádiz

Biografie

Juan Miguel Ramírez Sarabia wurde 1927 in Cádiz geboren. Gemeinsam mit La Perla de Cádiz begann er zum Vergnügen zu singen, als er noch ein Kind war, doch bald wurde er zum professionellen Sänger. Zunächst arbeitete er in den Lokalen seiner Heimat, wie La Venta la Palma oder La Venta de Vargas, und kam dabei in Kontakt mit seinem großen Meister, Aurelio Sellés. Mit ihm tritt er in dem Film Duende y misterio del flamenco von Edgar Neville auf.

1953 gewann er den 2 Nationalen Wettbewerb des Cante por Alegrías, und bald zog er erst nach Sevillaund später nach Madrid und Barcelona. In der Hauptstadt wurde er zur wichtigen Figur des Gesangs zum Tanz und arbeitete im El Duende, wo er Alejandro Vega, Manuela Vargas, Matilde Coral und vor allem Antonio kennen lernte, mit dem er sechzehn Jahre lang zusammenarbeitete.

1974 gewann er den Premio Enrique el Mellizo auf dem Nationalen Wettbewerb von Córdoba. Und hier wurde er nun endgültig zum Solisten. Seine enorme Beherrschung des Rhythmus´, bis heute unerreicht, erregte die Aufmerksamkeit von sehr vielen Künstlern. Chano gewann außerdem die Silbermedaille von Andalusien und ist der Lieblingssohn der Stadt Cádiz, und er wird als einer der besten Flamencokünstler der Geschichte angesehen. Er nahm eine große Zahl von Platten auf, und er lebte in Sevilla, bis er 5. April 2009 starb.

Diskografie

Flamencos de Hoy. Chano Lobato y Paco Aguilera (1962)

Miguel Vargas y Chani Lobato (1972-1974)

La Nuez Moscá (1996)

Aromas de Cádiz (1998)

Aromo (1998)

Chano Lobato (1998)

Con sabor a cuarto (1999)

Que 20 años no es nada (2000)

Azúcar Candé (2000)

Memorías de Cádiz (Libro+CD)

Mehr Informationen

Künstlertyp
Cantaor/-ra
Chano Lobato
Kontakt- und Sozialdaten
Copia la información de contacto
Auf Clipboard kopiert