Hinojares

Hinojares
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Kleine Ortschaft im Südosten der Provinz, an den Ausläufern der Sierra del Pozo.

Ein Teil des Gemeindegebiets gehört zum Naturpark der Sierras von Cazorla, Segura und Las Villas, dem größten geschützten Naturraum Spaniens: ein Labyrinth von Tälern, Senken, Steilhängen, Gebirgen und Hochebenen von großer Bedeutung für die Hydrologie (wegen der Vielzahl der Flüsse und Bäche, die hier entspringen), die Botanik (Lärchenkiefer, Aleppokiefer, Schwarzfichte und viele endemische Arten), die Tierwelt, das Jagdwesen und den Landschaftsschutz. Das hat zur Folge, daß dies einer der meistbesuchten Naturräume des Landes ist..

Innerhalb des kleinen Ortskerns liegt die Kirche San Marcos, das einzige Baudenkmal von Interesse. Außerdem ist die interessante Nekropole von Castellones de Ceal zu erwähnen.

Geschichte

Während der Römerzeit heiß der Ort Traxinum.

In der Zeit des al-Andalus wurde er Hins-Nojar genannt, wegen seines Reichtums an Fenchel (hinojo).

Zunächst war er ein Weiler von Pozo Alcón, bis er 1690 Stadtrechte erhielt. Die Gutsherrschaft wurde Don Iñigo Rodulfo Fernández de Angulo und später dem Grafen von Arenales übertragen.

Hinojares
Municipio
Hinojares
Das Wetter heute in Hinojares
  • Max 33
  • Min 29
  • Max 91
  • Min 84
  • °C
  • °F
Hinojares
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
126
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
672
Verlängerung (km 2 )
40
Einwohnerzahl
425
Einwohnername
Hinojareños
Postleitzahl
23486
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
de
Lesen Sie mehr

wir empfehlen