Marbella

Marbella
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Die offiziöse Hauptstadt der westlichen Costa del Sol, Marbella, weist zweifelsohne ausreichend Angebote auf, um als eine der wichtigsten touristischen Städte Spaniens angesehen zu werden.

Die privilegierte Lage, am Fuße der Sierra Blanca, direkt an der Küste liefert nicht nur exzellente klimatische Bedingungen, sondern auch eine außerordentliche schöne Landschaft.

Der Ursprung geht auf die Römerzeit zurück, aus der zahlreiche archäologische Reste gefunden wurden. Aus der Zeit der Araber existieren zwei Türme und die Mauern der Burg und aus der christlichen Epoche sind noch in der Altstadt die Kirche La Encarnación, das Haus des Stadtrichters und das Krankenhaus San Juan de Dios erhalten.

Doch was Marbella wirklich auszeichnet ist das große touristische Angebot an Strand und Sonne: zauberhafte, weitläufige Strände, Naturgebiete wie die Dunas de Cabopino oder die Pinares de las Chapas, Sporthäfen, Golfplätze, Sportclubs und eine große Anzahl verschiedenster Einrichtungen, die ihren Ruhm rechtfertigen.

Nur sieben Kilometer von Marbella entfernt befindet sich der dichtbevölkerte Ort San Pedro de Alcántara, ein Ort, dessen Ursprung in einer Zuckerfabrik liegt, die 1860 gegründet wurde.

Geschichte

In der Gegend von Marbella wurden prähistorische Reste gefunden, die sowohl aus dem Paläolithikum, dem Ort, der unter dem Namen Coto de Correa bekannt ist und sich in Las Chapas befindet, als auch aus dem Neolithikum, in der Höhle Pecho Redondo an den südlichen Ausläufern der Sierra Blanca gelegen, sind.
Die Vorläufer der Stadt finden sich in der römischen Barbesula, aus dem 1. Jahrhundert unserer Zeitrechnung. Aus dieser Zeit stammen auch die archäologischen Funde an der Mündung des Flusses Verde.
In der näheren Umgebung von San Pedro de Alcántara, die ebenfalls zum Verwaltungsbezirk von Marbella gehört, wurden Überreste der römischen Kolonie Cilniana gefunden, die anscheinend von einem Erdbeben im 4. Jahrhundert zerstört wurde. Diese Römersiedlung ist eine der interessantesten Fundstätten an der Küste Málagas. Einige Historiker haben sie als die Stadt Salduba identifiziert, die von Pomponio Mela erwähnt wird. Nahe des Strandes existieren noch einige römische Thermen, die seinerzeit Las Bóvedas genannt wurden.
Ein weiterer archäologischer Fund wurde in San Pedro de Alcántara lokalisiert, die paläochristliche Basilika Vega del Mar, die im 3. Jahrhundert erbaut wurde und später von den Westgoten als Nekropole genutzt wurde.
Während der arabisch-andalusischen Zeit befand sich die Stadt Marbella an der Stelle, an der sie sich auch heute befindet. Sie spielte eine herausragende Rolle in der lokalen Geschichte. Während der Taifas lagen die Idrisies, die Gouverneure der Stadt, und die Hammudí­es von Algeciras in ständigem Streit, bis die Benimerines (1274) erschienen, die nach der Eroberung von Marbella und Málaga, das gesamte Territorium vereinigten.
Während der Nasridenzeit wurde Marbella dem Königreich Granada unterstellt, ein Status, der bis zur Eroberung im Jahre 1485, die durch die Katholischen Könige erfolgte, andauern sollte. Aus dieser Zeit sind in der Altstadt noch die Mauerreste der Burg und die zwei Verteidigungstürme erhalten.
Ein neuer Anstoß, der die Physiognomie von Marbella, San Pedro de Alcántara und den gesamten Verwaltungsbezirk sowie die Wirtschaft und die Lebensform der Einwohner vollständig umkrempeln würde, vollzog sich in den 60er Jahren der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als die progressive touristische Entwicklung diese Stadt in eine der herausragendsten des touristischen Weltpanoramas verwandelte.

Namhafte Personen

Rafael Romero Calvet, Maler.
Marbella
Municipio
Marbella
Das Wetter heute in Marbella
  • Max 19
  • Min 15
  • Max 66
  • Min 59
  • °C
  • °F
Marbella
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
58
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
25
Verlängerung (km 2 )
116
Einwohnerzahl
130549
Einwohnername
Marbellíes
Postleitzahl
29600
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr
Es gibt keine Ergebnisse zu zeigen

Welches Gebiet möchten Sie besuchen?

wir empfehlen