Palma del Río

Palma del Río
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Palma del Rí­o ist ein im Westen der Provinz sich befindender Verwaltungsbezirk, der von den Flüssen Genil und Guadalquivir umflossen wird, schließlich liegt die Flussmündung des erstgenannten in dieser Landschaft. Die Flussufer beider Flüsse sind mit einer reichhaltigen Vegetation bedeckt, aus denen die fruchtbaren Felder, die mit Zitrusfrüchten, Spargel, Gemüse, Baumwolle, etc. bepflanzt sind, herausstechen.

Die Stadt, deren Geschichte genau so reich ist wie ihre Felder, befindet sich in der Nähe des Flusses, in einer Ebene, die mit der Stadt ein typisches andalusisches Bild abgibt. Saubere und gepflegte Straßen, traditionelle Bauten, von denen einige Zivilgebäude wie auch kirchliche Gebäude besonders erwähnenswert sind, wie z.B. die Kirche Nuestra Señora de la Asunción, das Krankenhaus San Sebastián, die Kirche San Francisco, die Almohadenmauern oder die wunderschöne Plaza de Andalucí­a, auf der sich der Palast der Portocarrero befindet.

Geschichte

Die Forscher sind der Ansicht, dass der Ursprung der Ortschaft in einem Palast liegt, der 105 v. Chr. von dem Römer Aulo Cornelio Palma gegründet wurde, der ihr auch den Namen gab. Anderen halten es für möglich, dass er sie neu aufbaute und dass sie wesentlich älter ist. Einige identifizieren sie mit "Decuma'.

San Eulogio (Mitte des 9. Jahrhunderts) nannte sie dann schon Palma. Während der Zeit der Goten gehörte sie zum Bistum Itálica. Das Dorf wurde im Jahre 1231 vom Infanten Don Alfonso, Bruder von San Fernando, späterer Herr von Molina und schließlich und endgültig von Fernando III erobert, Geschehnis, dass Juan de Mena in seinem Werk "Laberinto de Fortuna" aufnimmt.

Im Jahre 1342 schenkt Alfonso XI das freie Städtchen seinem Admiral Egidio Bocanegra und macht es dadurch zu einem Señorio (Herrschaft).

Im Jahre 1483 konnte der Herr von Palma, Don Luis Portocorrero, einen maurischen Angriff zurückschlagen. Zu seinen Ehren entstand die Grafschaft, die zu Gunsten seines Sohnes Luis VIII ging, der 1507 Herr der Villa wurde.

San Juan de Avila widmete dem Grafen seine "Audi-Filia" (1556). Fray Luis de Granada war der Prior des Dominikanerklosters.

Der Zusatzname del Rí­o, unter dem man das heutige Dorf kennt, wurde einige Jahrhunderte später an den Namen drangehängt.

Berühmte Personen

Manuel Bení­tez "El Cordobés', Torero.
Luis Portocarrero, erster Graf von Palma.
Luis Manuel Fernández de Portocarrero, Kardinal, 17. Jahrhundert.
José Morales Tejero, Maler.
Julio Fuillerat Garcí­a Palmeño, Torero (1900).

Palma del Río
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
55
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
55
Verlängerung (km 2 )
200
Einwohnerzahl
21440
Nichtjude
Palmeños
Postleitzahl
14700
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke

wir empfehlen