Capilla Virgen de la Estrella - Hermandad de la Estrella - Triana

Capilla Virgen de la Estrella - Hermandad de la Estrella - Triana
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Im Stadtteil Triana in Sevilla befindet sich die Kapelle Virgen de la Estrella, die nach bis zu vier früheren Standorten seit ihrer Gründung im Jahr 1560 den definitiven Sitz der Bruderschaft Pontificia, Real, Ilustre y Fervorosa Hermandad Sacramental y Cofradía de Nazarenos de Nuestro Padre Jesús de las Penas, María Santísima de la Estrella, Triunfo del Santo Lignum Crucis, San Francisco de Paula y Santas Justa y Rufina bildet. Die Bruderschaft nimmt an der Palmsonntagsprozession teil.

Der derzeitige Standort der Kapelle Virgen de la Estrella hat seinen Ursprung im Oktober 1962, als die Bruderschaft ein Grundstück in der Calle San Jacinto 41 erwarb und dem Architekten Alfonso Gómez de la Lastra den Entwurf eines Bauprojekts übertrug.

Das Projekt der Kapelle wurde 1973 beschlossen. Mit seiner Durchführung wurde der Architekt Antonio Delgado Roig beauftragt, für die Altäre war Antonio Martín zuständig. Bei der Ausführung wurde auf optimale Weise den schwierigen Geometrien Rechnung getragen, die ein typisches Grundstück zwischen den Häusermauern eines städtischen Straßengeflechts aufweist. In diesem Sinne wurden verschiedene Ecken und Winkel genutzt, um dort Altäre anzubringen. Daneben verfügt die Kapelle über Chor und Sakristei, und eine Treppe im Inneren gewährt Zugang zu den Räumen der Bruderschaft in den oberen Stockwerken.

Die Kapelle Virgen de la Estrella wurde von Kardinal Bueno Monreal am Palmsamstag 1976 geweiht. Einen Tag später, am Palmsonntag, verließ die Bruderschaft zum letzten Mal die Kirche San Jacinto, um ihren neuen Sitz zu beziehen. 1982 und 1988 wurden Umbauten und Erweiterungen vorgenommen.

Die Heiligenfigur der Virgen de la Estrella ist eine lebensgroße, nicht dokumentierte Schmerzensmutter, die traditionell dem Bildhauer Juan Martínez Montañés zugeschrieben wurde, obgleich neuere Studien zeigen, dass es sich dabei möglicherweise um ein Werk von Luisa Ignacia Roldán (La Roldana) handelt, das während der sevillanischen Epoche der Künstlerin entstanden sein könnte – ein Zeitraum, der mit dem historischen Moment der Fusion der Bruderschaft mit der Bruderschaft Ntro. Padre Jesús de las Penas im Jahr 1674 zusammenfällt.

Während der Restaurierung des Bildnisses von Jesús de las Penas 1997 stieß man innerhalb des Sockels auf ein Dokument, das José de Arce als Urheber sowie 1655 als Entstehungsdatum des Werks nannte. Der in sitzender Position dargestellte und als Pontifex mit weißer Soutane, roter Mozetta und Stola gekleidete Beatus Johannes Paul II. wurde 2012 von José Antonio Navarro Arteaga geschaffen.

Die Bruderschaft La Estrella wird auch „La Valiente“ (die Mutige) genannt, da sie als einzige Bruderschaft Sevillas am Gründonnerstag des Jahres 1932 die Bußstation erfüllte.

April bis September: Montags bis samstags von 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr und von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr. Sonntags und an gebotenen Feiertagen von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr. Oktober bis März: Montags bis samstags von 10.00 Uhr bis 13.30 Uhr und von 18.00 Uhr bis 21.30 Uhr. Sonntags und an gebotenen Feiertagen von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr.

Eintritt kostenlos.

Besuche
Andere Besichtigungen
de
Lesen Sie mehr
Capilla Virgen de la Estrella - Hermandad de la Estrella - Triana
Calle San Jacinto, 41, 41010
Kontakt Informationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke

Dienstleistungen und Infrastruktur

  • Zugang für Behinderte

Zielgruppe

Junge, ich reise allein, Seniorengerecht, Familien, Paare, Lgbti, Freunde

Segmente

Kultur

Spezialitäten

Kirche

Jahreszeit

Karwoche, All Year

Dauer

20 minutos aproximadamente

Offen für Besucher

Ja