Costa del Sol

Costa del Sol

Die vom Mittelmeer umspülte Costa del Sol umfasst 150 Küstenkilometer der Provinz Málaga im Süden der Iberischen Halbinsel. Der Name Sonnenküste ist kein Zufall, denn mehr als 325 Sonnentage im Jahr sind gemeinsam mit einem milden Klima der Schlüssel zu einer paradiesischen Region mit Stränden für jeden Geschmack.

Angefangen bei der Steilküste von Maro, über Nerja mit seinem Balcón de Europa und seiner Höhle, den Zauber von Torrox, die Ebene von Vélez-Málaga, den Charme von Rincón de la Victoria, die Grö↓e der Regionalhauptstadt, den Ruf von Torremolinos, Benalmádena, Fuengirola, Mijas, Marbella, Estepona und Manilva bis hin zur Beschaulichkeit von Casares ist die Costa del Sol der ideale Ort für einen Urlaub, da die Möglichkeiten schier unbegrenzt sind.

Jeder Strand besitzt seinen eigenen Charme. Egal, ob gut besucht oder ruhig und einsam, unberührt oder mit den neuesten Serviceangeboten ausgestattet, werden Sie an der Costa del Sol Ihr kleines, ganz privates Paradies finden.

Von der westlichen Küste von Cádiz erstreckt sich ein touristisch stark erschlossenes Gebiet bis nach Nerja an der Grenze zur Provinz Granada, das sich durch ruhiges, warmes und transparentes Meerwasser und vielfältige Landschaften zwischen den Bergen und dem Meer auszeichnet.

An der westlichen Costa del Sol konzentriert sich der größte Teil der andalusischen Hotelbetten und es gibt Touristenangebote aller Art wie Anlegeplätze für Sportboote in 13 Sporthäfen und Bootsclubs, aber auch Golfplätze, Sporteinrichtungen für zahlreiche Sportarten, Casinos und ein umfangreiches Freizeitangebot.