Sorihuela del Guadalimar

Sorihuela del Guadalimar
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Die Ortschaft gehört zum Gebiet des Condado (Grafschaft) und liegt am Rí­o Guadalimar (dem sie ihren Beinamen verdankt), in der Sierra de las Cuatro Villas. Die Landschaft besteht aus Böden mit Oliven-, Obst- und Gemüseanbau. Das einzige Baudenkmal von Interesse ist die Pfarrei San Bartolomé.

Ein Teil des Gemeindegebiets liegt im Naturpark der Sierras von Cazorla, Segura und Las Villas, dem größten geschützten Naturraum Spaniens: ein Labyrinth von Tälern, Senken, Steilhängen, Gebirgen und Hochebenen von großer Bedeutung für die Hydrologie (wegen der Vielzahl der Flüsse und Bäche, die hier entspringen), die Botanik (Lärchenkiefer, Aleppokiefer, Schwarzfichte und viele endemische Arten), die Tierwelt, das Jagdwesen und den Landschaftsschutz. Das hat zur Folge, daß dies einer der meistbesuchten Naturräume des Landes ist.

Geschichte

Die christliche Eroberung der Ortschaft erfolgte im Jahre 1235 durch König Ferdinand III. Sie wurde durch Altchristen bevölkert und der Gemeinde Iznatoraf angegliedert.
Die Unabhängigkeit wurde ihr von Philipp II. im Jahre 1595 gewährt, wofür die Einwohner bei verschiedenen Dörfern der Provinz Darlehen aufnehmen und mehrere Höfe und Gemeindehäuser mit Hypotheken belasten mußten.
Die Burg, die den Ort überragt, ist arabischen Ursprungs, und ist noch gut erhalten.
Die Pfarrei gehört zum Erzpriestertum von Santisteban del Puerto.
Sorihuela del Guadalimar
Municipio
Sorihuela del Guadalimar
Das Wetter heute in Sorihuela del Guadalimar
  • Max 21
  • Min 17
  • Max 69
  • Min 62
  • °C
  • °F
Sorihuela del Guadalimar
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
115
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
638
Verlängerung (km 2 )
55
Einwohnerzahl
1269
Einwohnername
Sorihueleños
Postleitzahl
23270
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr

wir empfehlen