Villanueva de Córdoba

Villanueva de Córdoba
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Dieser Verwaltungsbezirk liegt im Gebiet des Valle de Los Pedroches, im Norden der Provinz. Die Landschaft besteht fast ausschließlich aus eingezäunten Steineichenweidegebieten, die ein sehr interessantes Ökosystem bilden, das auch von wirtschaftlicher Bedeutung ist. Schließlich erfordert die Viehzucht, dass das Naturgut erhalten und gepflegt wird. Das Ergebnis ist eine wunderschöne Umgebung, in der sich die Zuchtherden von Rindern, Schafen, Schweinen mit dem Grün der Weidegebiete abwechseln.

Das Dorf, das sich perfekt in die Umgebung integriert, bietet zahlreiche interessante städtebauliche Details: die Straßen, die herrschaftlichen Häuser, die versteckten Eckchen und vor allem eine exzellente Kombination von Granit, charakteristisches Baumaterial dieser Gegend, und Kalk. Besonders erwähnenswert sind die Kirche San Miguel und das alte Audienzgebäude.

Geschichte

Blick in die Geschichte
Der Name, unter dem die Ortschaft heute bekannt ist, taucht gegen Ende des 15. Jahrhunderts auf als man den alten Namen, Encinaenana (Encina = Steineiche), gegen den von Villanueva de Córdoba austauscht, der auch zeitweise aufgrund der Nähe zu den eingezäunten Weidegebieten gleichen Namens, unter Villanueva de la Jara bekannt war.
In diesem Verwaltungsbezirk ist man auf zahlreiche prähistorische Funde gestoßen, wobei die Gräber der Megalithzeit besonders erwähnenswert sind. Einmal wegen der Formen und zum anderen wegen der Anzahl.
Die heutige Enklave liegt in der Nähe des Gebiets, in dem sich während der Römerzeit die Ortschaft von Solia befand.
Bis 1345 bedrohte die Pest den Ort Pedroche, was die Einwohner dazu drängt sich neue Sidlungen in der Nähe der Villa (Städtchen) zu suchen. Eine dieser neuen Siedlungen, die in den ersten Jahren der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts entstand, würde Villanueva de Córdoba von Cordoba sein.
Als Fernando III dem Cabildo von Cordoba im Jahre 1241 zwei Villas und Burgen von Pedroche gibt, ist klar, dass Villanueva zu den Ländereien dieser Villa gehört.
1552-1553, gewährt Carlos V dem Ort Villanueva als Dank für geleistete Dienste den Titel Villa, wodurch sich Villanueva von der Gerichtsbarkeit Pedroches trennen kann. Im Jahre 1560 gelangt Gerichtsbarkeit unrechtmäßig in den Besitz der Marquis von El Carpio.
Als Felipe IV die gemeinschaftlichen Weidegebiete der Ortschaften des Tals zum Verkauf bestimmt, muss Villanueva ihren Teil kaufen. 1724 nimmt die villa an der Bezirksabmarkung der Siete Villas de los Pedroches teil und 1747 löst sich schließlich die Gerichtsbarkeit der Marquis von El Carpio über die Ortschaft auf und geht in die Hände der Krone über.
Antonio Garcí­a Copado, Dichter (1914-1991).
Juan Ocaña Torrejón, Historiker und Chronist (1894-1988).
Juana Castro, Schriftstellerin (1945).
Bernardo Moreno Pedrajas (1745-1818).
Villanueva de Córdoba
Gemeinde
Provinz Córdoba
Villanueva de Córdoba
Das Wetter heute in Villanueva de Córdoba
  • Max 28
  • Min 22
  • Max 82
  • Min 71
  • °C
  • °F
Villanueva de Córdoba
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
90
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
725
Verlängerung (km 2 )
430
Einwohnerzahl
10069
Nichtjude
Villanovenses
Postleitzahl
14440
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke

wir empfehlen