Algatocín

Algatocín
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Algatocí­n, das an der Straße liegt, die Ronda mit dem Campo de Gibraltar verbindet, hat immer die Aufmerksamkeit des Reisenden zu wecken gewusst: Die eigentümliche Struktur der Ortschaft, Erbgut der Berberdörfer, die diesen Ort gründeten, schmiegt sich an das steile Territorium und gibt mit den weißen Häusern auf dem grünen Hintergrund der Kastanien, Steineichen und Korkeichen ein hübsches Bild ab.

Wie ein unverwechselbares Identitätszeichen erhebt sich die Pfarrkirche Nuestra Señora del Rosario, die von einer glänzenden Turmspitze, die mit blauen Mosaiksteinen verziert ist, gekrönt wird, über das weiße Dorf.

Geschichte

Die Geschichte, die wir im Bezirk von Algatocí­n finden, geht auf die Zeit der Römerherrschaft zurück: in einem nahen Ort, Cerrogordo, wurden archäologische Reste gefunden, die aus dieser Zeit stammen.

Der Ursprung der Ortschaft muss jedoch in einer anderen Zeit gesucht werden, als die Araber sich hier aufhielten, denn anscheinend geht der Name auf einen Berberstamm der Benu-Atus zurück, der Al-Atuiyin hieß; Laut der Legende, geht steht der Ortsname mit der Tochter des zweiten muslimischen Königs von Ronda in Zusammenhang, die Algotisa hieß und diesen Ort wählte, um sich hier einen Palast zu bauen.

Algatocín
Municipio
Algatocín
Das Wetter heute in Algatocín
  • Max 29
  • Min 25
  • Max 84
  • Min 77
  • °C
  • °F
Algatocín
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
143
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
721
Verlängerung (km 2 )
20
Einwohnerzahl
909
Einwohnername
Algatocileños
Postleitzahl
29491
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr

wir empfehlen