Antequera - Ihre Geschichte

Antequera - Ihre Geschichte

Antequera, die Stadt der Kunst

Im Herzen Andalusiens liegt Antequera, „die Stadt der weißen Kirchen und des Dichters Góngora" wie Gerardo Diego es ausdrücken würde. Sie liegt im Schoße der berühmten Sierra del Torcal unterhalb des Berges „Der Verliebten“ in der ausgedehnten Ebene des Gebirges. Antequera ist Geschichte und Monumentalität; eine Stadt, die über die Jahrhunderte entstanden ist.

Antequera hat über 44.000 Einwohner und ist nur 47 km von der Costa del Sol entfernt. Der Reisende sollte sich beim Besuch dieses Ortes zuerst das Museum der Stadt ansehen. Es befindet sich in dem prachtvollen Palacio de Nájera. Den Besucher erwartet eine unvergessliche Reise durch die Zeit. Besonders interessant dabei sind jedoch das eindrucksvolle römische Grabmal von Acilia und die rätselhafte Statue eines Epheben.

Von hier aus können Sie in den oberen Teil des Ortes gehen, wo Sie auf die überwältigende Fassade der Stiftskirche Santa María treffen. Außerordentlich beeindruckend sind ihre majestätischen Kirchenschiffe. Daneben befindet sich die Festung, ein bedeutender Ort während der sog. Recoconquista, dem Beginn der Vertreibung der Mauren. Doch es gibt noch mehr Baudenkmäler wie beispielsweise die Kirche El Carmen oder die reizende Stierkampfarena mit dem Stierkampfmuseum die ebenfalls unbedingt besucht werden sollten.

Desweiteren sollten unbedingt auch die Dolmen von Antequera auf dem Programm stehen. Sie gelten als die besten ihrer Art in ganz Spanien, wobei das herausragendste Beispiel der Dolmen von Menga ist, eines beeindruckendsten Bauwerke der Megalithkultur auf der iberischen Halbinsel. In unmittelbarer Nähe der Stadt befindet sich auch der El Torcal, ein Naturgebiet von außerordentlicher Schönheit mit außergewöhnlichen Kalksteinformationen, die durch die Erosion des Wassers entstanden sind.

Die Gastronomie von Antequera wartet mit dem bekannten Mollete von Antequera, der Porra und der exquisiten Süßspeise Bienmesabe auf.