Cabra

Cabra
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Der Verwaltungsbezirk liegt im Süden der Provinz, an den Gebirgsausläufern der Sierras Subbéticas, in einer Landschaft, die weitläufige Olivenhaine, Gemüsegärten in der nächsten Umgebung der Stadt sowie ein bergiges Gebiet aufweist, das sich im Naturschutzpark des Parque Natural de la Sierra Subbética befindet. Der Naturschutzpark präsentiert bedeutende kalkhaltige Erhöhungen und Täler, die von Steineichen- und Zenneichenwäldern bevölkert sind sowie Pappeln, die die Flüsse säumen. Hier kann man äußerst interessante Ort und Plätze besuchen und genießen, wie z.B. El Picaho, la Viñuela, la Nava, etc.

Die Stadt, die von Gemüseanbaugebieten umgeben ist, erscheint wie eine Oase in der Campiña und setzt sich aus gepflegten herrschaftlichen Häusern zusammen. Voll von Gebäuden, Straßen und Orten von besonderem Interesse, wie z.B. die Fuente del Rí­o, die Burg und die Barockkirche der Asunción, die den Grundriss einer Moschee erhalten hat, die Puerta del Sol und die o.g. zahlreichen herrschaftlichen Häuser.

Geschichte

Die Gründung wird den Iúrdalos zugeschrieben, doch der Name ist wesentlich älter und ist griechischen Ursprungs, Aigagros, was Steinbock bedeutet.

Plinius nennt Egabrum unter den berühmtesten Städten des römischen Imperiums. Die römischen Reste sind in dieser Gegend sehr zahlreich ebenso wie der Abbau der roten Marmorsteinbrüche.

Dieser bedeutende Ort war eins der ersten Christenzentren der römischen Bética und wurde von Hissio, dem ersten Bischof der Stadt, zum Christentum bekehrt; im 3. Jahrhundert wurde sie Bischofssitz.

Die Mauren und Christen Kämpfe im frühen Mittelalter verwandelten ihn in einen strategischen Ort, was den König von Granada, Mohamed Kirche, dazu veranlasste die Mauern und die Burg zu verstärken.

Im Jahre 1244 wurde Cabra erobert. Als sie sich unter christlicher Herrschaft befand schenkte der König Alfonso IX de León sie seinem Sohn Alfonso, Herr von Aliger. 1258 übergab Alfonso X Cabra, in Form eines Geschenks an die Stadt Cordoba. Sein Sohn Sancho el Bravo, der einfach die väterliche Entscheidung überging, machte sie dem Infanten Don Pedro zum Geschenk, dieser wiederum seinem Sohn Sancho, der die Stadt im Jahre 1295, dem Orden von Calatrava unterstellte.

Nach diversen Eroberungen, muslimische wie auch christliche, ging sie schließlich in Besitz von Don Enrique, dem Grafen von Cabra, über.

Im Jahre 1455 sollte Cabra wieder eine Schenkung darstellen, diesmal an Diego Fernández de Córdoba, Marschall von Kastilien und Herr von Baena, der den Titel Graf von Cabra trug und seit der Zeit Alfonso X. wurde sie nach den Foren von Cordoba regiert.

Namhafte Personen
Juan Valera, Dichter, Romanschreiber (1824-1905).
Luis González, Bildhauer und Architekt.
Francisco Navas Linares, Maler.
Cayetano Murial "Niño de Cabra", cantaor (1870-1947).
Luis de Aguilar y Eslava, Priester (1610-1679).
Dionisio Alcalá Galiano, Seemann (1760-1805).

Cabra
Municipio
Cabra
Das Wetter heute in Cabra
  • Max 29
  • Min 16
  • Max 84
  • Min 60
  • °C
  • °F
Cabra
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
72
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
452
Verlängerung (km 2 )
228
Einwohnerzahl
21352
Nichtjude
Egabrenses
Postleitzahl
14940
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr

wir empfehlen