Priego de Córdoba

Priego de Córdoba
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Der Verwaltungsbezirk liegt im Südosten der Provinz inmitten des Gebiets der Sierras Subbéticas.

Der Bezirk befindet sich im Naturschutzpark der Sierra Subbética, das kalkhaltige Berge und Täler aufweist, die mit Steineichen-, Zenneichen- und Pappelwäldern, die die Flussufer säumen, bewachsen sind. Der Hauptbestandteil der Landwirtschaft sind die Olivenhaine.

Die Stadt Priego, eine der herrschaftlichsten und schönsten der ganzen Gegend, ist ein Komplex, das sich aus versteckten Eckchen, Herrschaftshäusern und architektonischen Denkmälern und Skulpturen zusammensetzt. Die Struktur ist unregelmäßig. Es gibt zwei Aspekte, die besonders auffällig sind, einmal das reichhaltige Wasservorkommen und dann der Barock, der die Architektur beherrscht. Die Fuente del Rey (Brunnenquelle), die Fuente de la Salud, die Kirche Las Angustias, das Kloster San Francisco, die Kirche San Pedro, das Konvent San Juan de Dios, die Eremitage La Aurora, die Reste der Burg,... können das bezeugen.

Geschichte

Wir stehen einem Ort gegenüber, das einen großen Reichtum an archäologischen Fundstätten aus allen Epochen aufweisen kann.

Der Ursprung scheint römisch zu sein, zumindest ist der Glauben verbreitet, dass hier die römische Stadt Baxo oder Bago enstand.

Während des 9. Jahrhunderts war es die Hauptstadt einer Cora (arab Provinz) und nahm von 886 bis 921 am muladí­ (muladí­: zum Islam konvertierter Christ unter der Maurenherrschaft in Spanien) Aufstand von Omar Ben Hafsún teil. Ende des 11. Jahrhunderts wurde es dem Königreich Zirita von Granada unterstellt.

Im Jahre 1226 wird das Städtchen von Fernando III erobert und 1245 dem Calatravaorden geschenkt. Die endgültige Reconquista wird von Alfonso XI im Jahre 1341 durchgeführt, der ihr Privilegien gewährt und sie wiederbevölkert und sie dann der Abtei von Alcalá la Real unterstellt.

1370 wird sie in ein Señorí­o (Herrschaft) des Hauses Aguilar verwandelt, das von Gonzalo Fernández de Córdoba regiert wird und ist damit nicht mehr der Krone unterstellt.

Während des 16. Jahrhunderts werden die Herren von Priego, die zum Hause Aguilar gehören, zu den Marquis der Villa gemacht und 18. Jahrhunderts wird die Stadt in die Markgrafschaft von Medinaceli integriert.

Im Schutz der industriellen und wirtschaftlichen Macht Priegos, im 18. Jahrhundert, entstehen in diesem Verwaltungsbezirk die großartigen Kunstwerke, die aus Priego die Hauptstadt des cordobesischen Barocks machen.

Es ist das großartigste Dorf der Provinz.

Angesehener Bürger
Juan de Dios Santaella y Roldán, Bildhauer (1718-1802).
Adolfo Lozano Sidro, Maler (1872-1935).
Francisco Javier Pedrajas, Bildhauer (1736-1817).
Niceto Alcalá-Zamora y Torres, Präsident der II República (1877-1949).
Alonso de Carmona, Forscher (s. XVI).
Antonio Caballero y Góngora, Erzbischof und Vizekönig; Theologe und Philosoph (1723-1796).
José Álvarez Cubero, Bildhauer (1768-1827).
Fernando López de Cárdenas, Anwalt, Archäologe und Humanist (1719-1786).
José Tomás Valverde Castilla, Rechtsanwalt (1885-1961).
Carlos Valverde López, Schriftsteller (1856-1941).
Francisco Candil Calvo, LLB (1887-1959).
Félix Romero Mengí­var, Seminarist, Bischof und Erzbischof (1901-1970).
Jósé Luis Gámiz Valverde, Anwalt (1902-1968).

Priego de Córdoba
Gemeinde
Provinz Córdoba
Priego de Córdoba
Das Wetter heute in Priego de Córdoba
  • Max 17
  • Min 3
  • Max 62
  • Min 37
  • °C
  • °F
Priego de Córdoba
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
103
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
652
Verlängerung (km 2 )
288
Einwohnerzahl
23309
Nichtjude
Prieguenses
Postleitzahl
14800
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke

Andere Ziele, die Sie interessieren könnten