Quéntar

Quéntar
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Quéntar, eingebettet in die Senke, die das Gebirgsmassiv der Sierra Nevada im Süden von dem Naturpark der Sierra de Huétor im Norden trennt, liegt nur 13 Kilometer von Granada entfernt, und hat sich die Atmosphäre der Bergdörfer in der Nähe der Stadt der Alhambra bewahrt.

Das Gemeindegebiet wird durch den Rí­o Aguas Blancas durchquert, und in der Umgebung finden wir interessante Gebirgsformationen wie den Collado de Gumiel, den Cerro de las Calaveras und die Loma del Carril, sowie den Stausee von Quéntar. Hier findet auch jedes Jahr im Oktober ein Fest der Mauren und Christen statt.

Geschichte

Der Ortsname kommt von dem arabischen Bezeichnung Qariat Quentar.

Die ersten bekannten Belege über Quentar stammen aus dem 13. Jh., als dieser Ort als Bezirk des Königreichs von Granada unter dem Namen Dur erwähnt wird.

Seine Verknüpfung mit der Krone von Kastilien beginnt mit der Eroberung Granadas im Jahre 1492.

Der allgemeine Aufstand der Morisken im Jahre 1568, der in den Alpujarras begann und sich rasch über das gesamte Königreich Granada ausbreitete, hinterließ in Quéntar besondere Spuren, als hier ein Jahr später zahlreiche Aufständische aus verschiedenen Orten der Sierra Unterschlupf fanden, und Don Juan de Austria mit seinen Truppen den Ort plünderte und zerstörte.

Im Jahre 1570 wurden mehr als 300 Morisken aus dem Ort vertrieben, der damit praktisch entvölkert wurde.

Namhafte Personen

Gabriel Morcillo Raya, Maler.

Quéntar
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
15
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
872
Verlängerung (km 2 )
66
Einwohnerzahl
1070
Nichtjude
Quenteños
Postleitzahl
18192
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr

wir empfehlen