REGIONES Y BLOQUES DE LA PLANTILLA

5 Gründe, die Kolumbus-Stätten von Huelva zu entdecken

5 Gründe, die Kolumbus-Stätten von Huelva zu entdecken

los lugares colombinos de Huelva (16).JPG

Ein Rundgang durch das historische Huelva zu den wichtigsten Orten im Zusammenhang mit der Entdeckung Amerikas. Kommen Sie mit?

Ein Besuch in Huelva, ohne die umliegenden Berge kennenzulernen, ohne den Geschmack des Ibérico-Schweins zu genießen, ohne die kilometerlangen Strände zu bewundern und ohne den frittierten Fisch… zu probieren? Das könnte man als wahres Sakrileg bezeichnen! Denn es gibt Orte und Erlebnisse, die man sich auf einer Reise auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Und genau aus diesem Grund möchten wir Sie dazu einladen, anhand dieser Reportage eine den meisten eher nicht vertraute Route kennenzulernen, die zu all jenen Schauplätzen führt, die eine bedeutende Rolle bei der Vorbereitung und Durchführung der ersten Reise des Christoph Kolumbus in den neuen Kontinent spielten.

Eine zur kunsthistorischen Sehenswürdigkeit der Provinz Huelva erklärte Route – womöglich auch bald Weltkulturerbe – zu einer Reihe von Orten sowohl in Palos de la Frontera als auch in Moguer, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten.

Eine geschichtsträchtige Gegend, in der das Wie und Wann der Entdeckung Amerikas auf Schritt und Tritt präsent ist.

Eine mit Kuriositäten und spektakulären Orten gespickte Route, die wir Ihnen unbedingt empfehlen. Folgende 5 anregende Motive werden Sie unweigerlich dazu verlocken, eine der geschichtsträchtigsten Gegenden in Andalusien mit den meisten Geheimnissen und Legenden zu entdecken.

1. Lassen Sie sich von La Rábida überraschen

Wer das Kloster La Rábida besucht, würde niemals einen derartigen Schatz in seinem Inneren erwarten.

La Rábida ist zweifellos der bedeutendste Ort auf der Route zu den Kolumbus-Stätten.

Hier fand Christoph Kolumbus Zuflucht und Unterstützung durch die Mönche während der Vorbereitung seiner Reise nach Amerika. Im Inneren lernen Sie die Räumlichkeiten kennen, in denen die Vorbereitungen für die Entdeckung stattfanden ...

Hier können Sie sich deutlich vorstellen, wie Kolumbus durch die bis in die heutige Zeit intakten Gänge und Zimmer spazierte. Bestaunen Sie auch den wunderschönen Mudéjar-Kreuzgang aus dem 15. Jahrhundert.

An Orten wie diesem scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Eines der Schmuckstücke der Provinz Huelva, das alle Besucher in Staunen versetzt.

2. Machen Sie eine Zeitreise an der Mole der Karavellen

Die Mole der Karavellen ist zweifellos einer der symbolträchtigsten Schauplätze dieser Route.

Ein wahres Museumsdenkmal rund um die Reisen des Christoph Kolumbus und die Entdeckung des neuen Kontinents.

Dieser Ort befindet sich ganz in der Nähe von La Rábida und hier können Sie umherschlendern, neugierig herumstöbern und sich persönlich auf 3 perfekte Nachbildungen der drei Karavellen begeben: Pinta, Niña und Santa María.

3. Ein erstaunliches Erbe

Von Kunstwerken wie den Fresken des Malers Daniel Vázquez Díaz…

bis hin zu geschichtsträchtigen Kirchen im gotischen Mudéjarstil wie der Kirche San Jorge, in der den Bewohnern der Gegend im Mai 1492 angeordnet wurde, Christoph Kolumbus 2 Karavellen zu überlassen; daneben das Kloster Santa Clara, wo Kolumbus sein berühmtes Gelübde abgab.

Und natürlich auch beeindruckende Kapellen wie beispielsweise Santa María de la Rábida oder Nuestra Señora de los Milagros.

4. Ein Paradies für Neugierige!

Wussten Sie, warum Amerika den Namen „Amerika" bekam? Wussten Sie, warum die Seeleute erst 20 Jahre nach der Entdeckung bezahlt wurden? Oder dass Frauen erst ab dem Jahr 1547 die Neue Welt besuchen durften?

Diese und viele weitere Kuriositäten erfahren Sie bei einem Besuch in den Museen von La Rábida und im Wohnhaus und Museum des Martín Alonso Pinzón, wo Sie zudem Gebrauchsgegenstände, Objekte und andere Dinge im Zusammenhang mit der Seefahrt in der damaligen Zeit zu sehen bekommen.

5. Betrachten Sie den Sonnenuntergang am Christoph-Kolumbus-Denkmal

Welcher Ort würde sich besser als Schlusspunkt dieser Route eignen als das majestätische Christoph-Kolumbus-Denkmal?

Ein dem spanischen Volk von den Vereinigten Staaten als Zeichen des Dankes für die Entdeckung Amerikas geschenktes, 37 Meter hohes Denkmal, das mit Motiven rund um die Entdeckung Amerikas geziert ist und an dem die Namen der auf den Karavellen reisenden Entdecker aufgeführt sind.

5 Gründe, die Kolumbus-Stätten von Huelva zu entdecken
Huelva, Moguer, Palos de la Frontera (Huelva)