Benalmádena

Benalmádena
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Dieser Verwaltungsbezirk erstreckt sich von der Sierra de Mijas bis zur Küste, von der sie einen kleinen Teil einnimmt.

Benalmádena widmet sich dem Tourismus und stellt einen der wichtigsten Orte der westlichen Costa del Sol dar, der diverse Alternativen anbietet: an erster Stelle das Dorf, das sich auf dem höhergelegenen Teil befindet. Die traditionelle Architektur, die ihren Ursprung nicht verleugnen kann und deren Aussichtspunkte wunderschöne Panoramablicke preisgeben. Begeben wir uns nach unten, stoßen wir auf Arroyo de la Miel, wo sich der Großteil der Bevölkerung befindet und die interessante Angebote hat, wie der internationale Freizeitpark. Und schließlich Benalmádena Costa, hier können die Besucher das große touristische Sonne und Strand Angebot finden, wie Hotels, Kasino, Golfplätze, Sporthafen, usw.

Besonders erwähnenswert ist die originelle Burg Bil-Bil, die sich am Strand befindet und eine kuriose neoarabische Konstruktion aus dem Jahre 1934 aufweist, sie wird für kulturelle Zwecke der Stadt genutzt.

Geschichte

Die Araber gaben ihr den Namen Benalmádena, der wahrscheinlich von Banu Al Madena stammt - Söhne der Minen -, aufgrund der bedeutenden Mineralvorkommen, die schon während der Römerzeit intensiv abgebaut wurden. Aus dieser Zeit sind archäologische Reste gefunden wurde, wobei das Mosaik, das im Museum der Alcazaba von Málaga aufbewahrt wird, besonders erwähnenswert ist.

Davor war es eine phönizische Händlerkolonie gewesen.

Während der Zeit der Araber stellte die Burg ein bedeutendes Verteidungspunkt dar. Nach der Kapitulation Marbellas begaben sich die Katholischen Könige nach Benalmádena, in der Überzeugung, dass die Ortschaften, die auf dem Weg nach Málaga lagen, keine Schwierigkeiten darstellen würden, doch leider traf das nicht zu. Die Einwohner, die sich in der Burg verschanzt hatten, leisteten einen derart starken Widerstand, dass der König Fernando in Person eingreifen musste.
Nach der Eroberung im Jahre 1485 wurde die Burg dem Erdboden gleichgemacht und die Einwohner verstreuten sich.

Im Jahre 1491 stellten die Katholischen Könige dem Einwohner von Málaga, Alonso Palmero, einen Brief aus, der ihm gestattete, die Stadt wieder zu bevölkern und die Burg wieder aufzubauen. Das Dorf wurde unter die Aufsicht des Stadttrichters von Málaga gestellt.

Benalmádena verwandelte sich in eine Hafenbehörde, die für die Verteidigung der Küste vor den Angriffen der Piraten Nordafrikas zuständig war. An der Küste gibt es noch Reste von drei Türmen: El Muelle, Quebrada und Bermeja.

In Arroyo de la Miel, einem Vorort von Benalmádena, gibt es römische Reste und Überbleibsel einer Moschee. Doch die heutige Stadt entstand Ende des 18. Jahrhunderts aufgrund der hydraulischen Installationen für Papier und Spielkarten, die die Gálvez von Macharaviaya schufen, und einer Zucker- und Honigfabrik, deren süßes Abwasser dem Ort den Namen gab.

Namhafte Personen
Ibn Al Beithar wurde Ende des 12. Jahrhunderts geboren und starb in Damaskus im Jahre 1248. Erlauchter Apotheker, Botaniker und Essayist. Er reiste vierzig Jahre lang durch Europa, Afrika und Asien. Er war Saladins Arzt und Generaldirektor der Gärten von Malek Kamil von Damaskus.

Benalmádena
Municipio
Benalmádena
Das Wetter heute in Benalmádena
  • Max 28
  • Min 22
  • Max 82
  • Min 71
  • °C
  • °F
Benalmádena
Touristengebiet
Entfernung zur Hauptstadt (km)
22
Höhe über dem Meeresspiegel (m)
280
Verlängerung (km 2 )
27
Einwohnerzahl
58854
Nichtjude
Benalmadenses
Postleitzahl
2963x
Kontakt Informationen
Kopieren Sie die Kontaktinformationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke
de
Lesen Sie mehr
Es gibt keine Ergebnisse zu zeigen

Welches Gebiet möchten Sie besuchen?

Benalmádena Costa

wir empfehlen