Park María Luisa

Park María Luisa
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Der Park María Luisa macht einen Teil der Gärten vom Palacio de San Telmo aus, die 1893 der Stadt Sevilla von der Infanta María Luisa (Herzogin von Montpensier) geschenkt wurden und ab 1911 zum Stadterbe zählten. 1893 wurde der Costurero de la Reina und ein Gewächshaus aus Metall errichtet. 1910 wurde der Park als Hauptveranstaltungsort der Lateinamerikanischen Ausstellung ausgewählt, die 1929 veranstaltet wurde.

Im Januar 1911 begann das Ausstellungskomitee mit den Schritten zum Umbau des Parks für die Veranstaltung und wählte Aníbal González zum Direktor des architektonischen Teils der Ausstellung und Jean-Claude Nicolás Forestier, einen französischen Landschaftsgärtner und Erhalter des Boulogne-Waldes in Paris, für die Gartengestaltung aus.

Die Bauarbeiten wurden zwischen 1912 und 1922 vorgenommen. Der französische Landschaftsgestalter verwandelte zwei Palastgärten in einen öffentlichen Park. Forestier bestand nicht auf dem französischen Klassizismus und passte sein Werk an das Klima und die Landschaft der Stadt an. Er gab dem Park einen romantischen Anstrich, der an die Gärten von Generalife und Alhambra und die der Real Alcázar de Sevilla und die einiger Adelshäuser der Stadt erinnert. Aus dieser Zeit stammen einige Elemente, wie die Glorieta de los lotos, der Jardín de los Leones und die Fuente de las Ranas.

Der erste Phase wurde am 18. April 1914 zusammen mit der Messe jenen Jahres eröffnet. 1914 beginnt auch der Bau der Plaza de España. Anlässlich der Iberoamerikanischen Ausstellung wurden auf der Plaza de América zwischen 1911 und 1916 das so genannte Mudéjar-Pavillon, der Royal Pavillon und das Pavillon der schönen Künste errichtet.

Forestier entwirft 1915 sein Projekt für die Erweiterung des Parks auf den angrenzenden Grundstücken rund um die Plaza de España. Bis zur Eröffnung der Ausstellung aus dem Jahr 1929 wurden auch die verschiedenen Lauben mit literarischen und kulturellen Erinnerungen gebaut, wie Glorieta de Bécquer (1911), Glorieta de Cervantes (1916), Glorieta de Masy Prat (1924) und Glorieta Hermanos Álvarez Quintero (1925-26), die ihre Fortsetzung in den Folgejahren hatten.

Von 09-04-2024

Lesen Sie weniger Lesen Sie mehr

Montag

    08:00 - 00:00

Dienstag

    08:00 - 00:00

Mittwoch

    08:00 - 00:00

Donnerstag

    08:00 - 00:00

Freitag

    08:00 - 00:00

Samstag

    08:00 - 00:00

Sonntag

    08:00 - 00:00

Feiertage

    08:00 - 00:00

Besuche
Andere Besichtigungen
de
Lesen Sie mehr
Park María Luisa
Paseo de las Delicias, 41013

Kommende Veranstaltungen

Dienstleistungen und Infrastruktur

  • Bar
  • Einrichtungen für Behinderte
  • Parkplatz
  • Zugang für Behinderte

Segmente

Freizeit und vergnuegen, Kultur, Natur

Spezialitäten

Parks und Gärten

Dauer

2 horas aproximadamente

Offen für Besucher

Ja