Del Estrecho

Del Estrecho
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Sie ist Brücke zwischen zwei Kontinenten und dort findet ein fruchtbares Verschmelzen zweier so unterschiedlicher Meere wie dem Mittelmeer und dem Atlantik statt. Der Küstenabschnitt der Straße von Gibraltar mit seinem Relief, seiner Flora und Fauna und der Geschichte seiner Bewohner ist schwer vollständig zu begreifen, wenn man die ständige und willkürliche Arbeit der dort vorherrschenden Winde nicht mit in Betracht zieht.

Im äußersten Süden der Provinz von Cádiz erstreckt sich diese mehr als 60 Kilometer lange Küstenlinie, die über eine Meile in das Meer hineinreicht. Der natürliche Reichtum ist besonders den zahlreichen einzigartigen Stränden, Klippen und Unterwasserhöhlen zu verdanken. Unter den Erstgenannten besticht der von Los Lances, der aufgrund seiner wertvollen Landschaft und Fauna zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. Darüber hinaus befindet sich in der Landenge von Punta Camarinal das Naturdenkmal Düne von Bolonia, eine aktive Düne von mehr als dreißig Metern Höhe.

Fauna und Flora

Die Vegetation wird durch die Winde und das starke und historische menschliche Vordringen bestimmt. Auf den Kämmen der Sierras de La Plata San Bartolomé, wo Schmutzgeier, Gänsegeier und Wanderfalken am häufigsten vorkommen, herrscht aufgrund des Erzüberflusses eine geringe Vegetation, wodurch sich Gebüsch, Weideland und Endemismen bilden. In den niedrigen Bereichen mit besten Böden gibt es Wäldchen von Korkeichen, Oleaster und Pinienkiefern. An den Stränden und Felshängen, unter dem Einfluss der Winde, finden sich vorwiegend Strandhafer, Pinien, Sadebäume, Heidenkrautgewächse, Marine Wacholder und zahlreiche Wasservögel wie Seeregenpfeifer, Sanderlinge und Korallenmöwe. Der sandige Meeresboden beherbergt dichte Sträucher von Samenpflanzen wie das Seegras. Weiter im Inneren, wo rote und braune Algen wie die Laminaria Wäldchen bilden, finden wir außerdem eine wertvolle marine Fauna vor. Abgesehen von Walen, Delfinen, unechten Karettschildkröten, Schweinswalen, Thunfischen und Haie, gibt es unzählige Endemismen: Schwämme, Quallen, Muscheln und Krustentiere. Die Fauna wird während der Wanderungen immer reicher und mehr Leben kann sich entwickeln, da tausende von Vögeln, bis zu 300 verschiedene Vogelarten, die Enge zwischen Europa und Afrika durchkreuzen: Schwarzstorche, Mönchsgeier, Kaiseradler und erste Wiesenweihe.… Die Route ist außerdem notwendig für zahlreiche Meeressäugetiere, die sich zwischen den beiden Gewässern bewegen.
Naturgebiete
Naturpark
de
Lesen Sie mehr

Punkte des Interesses

Koordinaten nicht verfügbar
Del Estrecho
Calle Coghen, San Fernando, 3, 11100
Kontakt Informationen
In die Zwischenablage kopieren
Soziale netzwerke

Dienstleistungen und Infrastruktur

  • Fremdenverkehrsbüro
Zielgruppe
Lgbti, Paare, Seniorengerecht, Familien, ich reise allein, Junge, Freunde
Segmente
Kultur, Natur, Sport, Freizeit und vergnuegen, Sonne und Strand
Art der Tätigkeit
Kanusport, Wandern, Fischerei, Gleitschirmfluges, Pferdesport, Tauchen, Windsurfen, Mountainbike, Geländewagen, Wasserski, Kitesurfen, Multi-Abenteuer, Klettern, Segeln, Fallschirmspringen, Surfen, Brücken-Springen, Ballonfahrten
Qualitätsmarken
Europäische Charta für nachhaltigen Tourismus, -
Umwelteinheiten
Die Küste der Straße von Gibraltar
Deklarationsdatum
21 / 03 / 2003
Fläche (m2)
18931