REGIONES Y BLOQUES DE LA PLANTILLA

Pferdesport

Pferdesport

Actividades ecuestres

Andalusien ist weltweit einer der größten Anziehungspunkte, wenn es um Pferde geht. Andalusien ist für seine guten Pferde bekannt und es gibt hier zahlreiche Gestüte mit Arabern, Anglo-Arabern, Hispano-Arabern, Engländern und anderen Pferderassen, wo sie trainiert und für verschiedene Dressurarten vorbereitet werden.

Zweifellos aber ist das bekannteste Pferd in Andalusien das reinrassige spanische oder andalusische Pferd, die Rasse Pura Raza Española, deren außerordentliche Eigenschaften und Heldentaten häufig in der Geschichte bekannt geworden sind. Bereits die Römer bewunderten dieses schöne, fügsame und mutige Tier aus Hispania und es war Phillip II, der die definitiven Grundlagen für das spätere reinrassige spanische Pferd festlegte, als er den Königlichen Reitstall von Córdoba schuf. Dorthin wurden die besten Pferde am Ufer des Guadalquivir gebracht und so entstand das königliche Gestüt „Yeguada Real" (heute bekannt unter dem Namen „Yeguada Nacional").

Heutzutage werden diese Pferde strengen Kontrollen unterzogen, um ihre Echtheit zu bescheinigen, und die Kreuzung mit anderen einheimischen Rassen gab den Ausschlag für die Entstehung von neuen Rassen wie den „Lipizzanern" oder „Paso Fino".

Ihre körperlichen Merkmale sind Folgende: Wohl proportionierter, mittellanger Kopf; leicht gebogener und muskulöser, mittellanger und -großer Hals; wohl proportionierter und robuster Rumpf; flexibler, kurzer und ausreichend breiter Rücken im Verhältnis zur Körperstruktur des Tieres; abgerundete und leicht abfallende Kruppe; tief angesetzter Schwanz mit gelenkigen, hohen, harmonischen und rhythmischen Bewegungen. Mit anderen Worten, ein prächtiges Exemplar, das obendrein ein ausgeglichenes Pferd mit harmonischen Formen, intelligent und arbeitswillig, fügsam und gehorsam, edel und widerstandsfähig ist.

Möglichkeiten zum Reiten

Eigentlich ist die Wiege der reinrassigen spanischen Pferde Jerez de la Frontera, aber überall in allen andalusischen Provinzen stehen diese prächtigen, eleganten Tiere von internationalem Ruf in den zahlreichen Gestüten, Reitställen und Reitschulen zur Verfügung. Manchmal können Sie dort sogar übernachten und die ausgezeichneten Einrichtungen nutzen.

Diese Einrichtungen sind meistens in Landgütern, Gutshöfen oder Hotels untergebracht und man kann auf dem Gelände reiten oder auch Ausflüge von unterschiedlicher Dauer machen. Meistens gibt es auch Pony-Klubs für die Kinder, Spazierfahrten mit Pferdewagen, Reitstunden für jedes Niveau oder man kann bei Reitervorführungen und Wagenrennen zusehen. Wenn Sie Ihr eigenes Pferd haben, können Sie es in den verschiedenen klassischen oder Cowboy-Dressurarten trainieren lassen oder Sie können sogar ein Exemplar kaufen, wenn Sie möchten.

Wenn Sie die Welt der Pferde kennenlernen und prächtige Exemplare bewundern möchten, finden in Andalusien bedeutende Pferdemessen statt, wie z. B. SICAB „Salon Internacional del Caballo „(Internationale Pferdeausstellung), die im November in Sevilla veranstaltet wird und weltweit als eine der größten und besten monographischen Messen für reinrassige spanische Pferde gilt.

Aber wenn Sie wirklich die Kunst dieser Vollblutpferde genießen möchten, sollten Sie auf jeden Fall die Real Escuela Andaluza del Arte Ecuestre (Königliche andalusische Schule der Reitkunst) in Jerez besuchen und sich die Vorführung mit dem Titel „So tanzen die andalusischen Pferde" ansehen. Dort werden Sie ein echtes Pferdeballett mit spanischer Musik erleben, wo die Pferde die absolute Hauptrolle spielen.

Ebenfalls sehr interessant ist das Gestüt Cartuja-Hierro del Bocado, mit dem weltweit bedeutendsten Bestand an reinrassigen spanischen Cartujano-Pferden.

Mithilfe dieser kurzen Tipps können Sie die hinreißende Welt der Pferde kennenlernen und erleben, denn Andalusien mit seinen reinrassigen spanischen Pferden garantiert die beste Einführung.

Vorsichtsmaßnahmen und Empfehlungen

Das Pferd ist ein treues und sehr edles Tier, aber man sollte vorsichtig sein und es nicht reiten, bevor man es kennt. 

Für diesen Sport ist es empfehlenswert, den Kopf mit einem Reithelm zu schützen, unabhängig davon, ob man professionell reitet oder als Hobby.

Außerdem muss das Pferd gut gesattelt und aufgetrenst sein, damit man es leichter dominieren kann und es den Anweisungen des Reiters gehorcht. Dieser muss so leicht wie möglich aufsitzen und die richtige Haltung einnehmen, wobei er plötzliche Bewegungen vermeiden sollte, um das Tier nicht zu beunruhigen, zu stören oder zu verletzen.

Notwendige Ausrüstung

Die Reitausrüstung für Pferd und Reiter besteht aus einigen speziellen Elementen. Die Ausrüstung für den Reiter kann je nach den seinen Anforderungen, seinem Geschmacks und der Häufigkeit, mit der er reitet, variieren. Eine vollständige Ausrüstung besteht z. B. aus Reithosen, Stiefeln, Weste, Handschuhen, Helm und Peitsche, mit vielen verschiedenen Möglichkeiten hinsichtlich Design, Material und Qualität. 

Für das Pferd ist das Geschirr notwendig, die Ausrüstung, die zum Satteln gehört: Sattel, Trense, Mundstück mit Kopfteil, Zügel und Peitsche. Qualität und Design all dieser Elemente hängt von der Kaufkraft und dem Geschmack des Eigentümers oder Reiters ab.

Deportes
En Tierra