Sierra Nevada

Sierra Nevada
Lesen Sie mehr Lesen Sie weniger

Wie ein steinerner Ring, der den fast ewigen albinoweißen Schnee der Gipfel umarmt, ergießt sich der Naturpark Sierra Nevada auf der Suche nach der von Bergen umgebenen Fläche der Hochebene und Granadas, die „Tahas“ der Alpujarras und der Torfmoore von Lecrín, ein Überfluss an Wasser, Wäldern und steilen Reliefs, die spektakulärem Leben ein Habitat geben.

Während das Relief in den Höhenlagen zu einer Abfolge von Hügeln geformt ist, die mehr als 3000 m über den Meeresspiegel ragen, zeigt der sogenannte Kalksteinbruch in darunter liegenden Höhenlagen schroffere Formen mit Steilwände und Schluchten wie die Nadel El Trevenque oder das Schnörkelwerk El Dornajo und spektakuläre Schluchten wie die Cahorros de Monachil. Im südöstlichen Teil, wo die Niederschläge sintflutartig sind und die Flussläufe sich vorübergehend mit Wasser füllen, zeichnet sich das vorherrschende Relief durch Schluchten und Regenfurchen aus, die in aride Landschaften wie der Wüste von Tabernas übergehen.

Fauna und Flora

Biosphärenreservat mit fast 2.100 Pflanzenarten, von denen einige sehr selten sind wie die Königliche Kamille, Arenaria Nevadensis, Laserpitium Longiradium oder die Eibe. Im Mittelgebirge gibt es die größte Vielfalt. Der alten Wälder mit Eichen, Steineichen und Flaumeichen gehen über in Bestände mit harzhaltigen Pinien und Schwarzkiefern, uralten Nussbäumen und Kastanienbäumen, von denen einigen besonders spektakulär sind wie der Castaño Rosa in Laujar oder der Castañar de Huéneja . Hier gibt es ein von Vielfalt gekennzeichnetes Unterholz mit so außerordentlichen Arten wie dem Adenocarpus decorticans, einem Endemiten, der auf sauren Böden wächst, oder dem sogenannten Aceral, der sich in feuchteren Gebieten wohl fühlt. Die vielen Flüsse und Bäche werden von Uferwäldern gesäumt. Sie sind so eindrucksvoll wie die des oberen Flusslaufs des Río Andarax oder die die spektakuläre Pappelpflanzung des Río Alhama mit Weiden, Pappeln, Erlen, Korbweiden und Binsen. Dort finden Pirole, Amseln und Bachstelzen, Vipernattern und Wasserratten ihren Lebensraum, der für die autochthone Forelle der obere Lauf der Flüsse ist. Die große Tiervielfalt der Sierra Nevada zeigt sich an dem Vorhandensein von bis zu 2000 Arthropoden, von denen 300 ausschließlich in diesem Bergmassiv leben wie die Zikade Chicharra Sierra Nevada, und an der hohen Zahl der Schmetterlinge, die für die extrem hohe Umweltqualität dieses Naturraums spricht (Apollo nevadensis, Agriades zullichi, Polyommatus golgus und Pseudochazara hippolyte).
Naturgebiete
Naturpark
de
Lesen Sie mehr

Punkte des Interesses

Koordinaten nicht verfügbar

Dienstleistungen und Infrastruktur

  • Botanischer Park
  • Fremdenverkehrsbüro
Zielgruppe
Lgbti, Seniorengerecht, Freunde, ich reise allein, Junge, beschäftigen, Familien, Paare
Segmente
Sport, Gastronomie, Natur, Kultur, Freizeit und vergnuegen
Links
1
Siehe Links
Art der Tätigkeit
Canyoning, Pferdesport, Kanusport, Multi-Abenteuer, Segeln, Klettern
Qualitätsmarken
ISO 14001:2004, Europäische Charta für nachhaltigen Tourismus, -
Umwelteinheiten
Betisches Hochgebirge
Deklarationsdatum
28 / 07 / 1989
Fläche (m2)
86432